Von Beate Geibel & Melanie Pozo Alcocer

Kurzinhalt

Mit GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 bringt Kreativkopf James Gunn („Guardians of the Galaxy“, „Slither“) als Drehbuchautor und Regisseur die Band wieder vollständig zusammen: Chris Pratt („Jurassic World”) als Peter Quill, Zoe Saldana („Star Trek Beyond”) als Gamora, Dave Bautista („James Bond 007 – Spectre”) als Drax, Vin Diesel („Fast & Furious 7”) und Bradley Cooper („Joy: Alles außer gewöhnlich”) als Originalstimmen von Baumwesen Groot und Waschbär Rocket, Michael Rooker („Jumper”) als Yondu, Karen Gillan („The Big Short”) als Nebula und Sean Gunn („Gilmore Girls”) als Kraglin. Neu im Ensemble sind Pom Klementieff („Oldboy”), Elizabeth Debicki („Der große Gatsby,” „The Night Manager”), Chris Sullivan („The Knick,” „The Drop – Bargeld”) und Kurt Russell („The Hateful 8,” „Fast & Furious 7”). GUARDIANS OF THE GALAXY VOL. 2 wurde produziert von Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige mit Louis D’Esposito, Victoria Alonso, Jonathan Schwartz, Nik Korda und Stan Lee als Ausführenden Produzenten.

Fazit Beate

Ich liebe den ersten Guardians dafür, dass er den Mut besaß, in Zeiten der ultracoolen, super stylo Superhelden, die Nummer rumzudrehen und mit gefühlt zufälligem Trash-Charme, Humor und geschickter Figurenüberzeichnung etwas dagegen zusetzen.
 
Der Einsatz der Musik ist zudem verdammt clever, weil an manchen Stellen eigentlich unpassend und genau das hat mir gefallen: die Auswahl der Songs ist so auf den Punkt, dass die Szenenwahl gar nicht relevant ist.
 
Und im Zweiten? Tja, da gibt’s das auch alles, nur leider, von allem viel zu viel, zu gewollt, zu unentspannt.
 
Der Humor ist der Gleiche, nur komplett berechenbar. Auch die Auswahl der Musikstücke ist wieder klasse, nur gibt es viel zu viele davon. Das Gleiche gilt für die Ausstattung & Farbigkeit, alles ist noch bunter, noch größer, lauter und bombastischer.
 
Und ich frage mich Warum ? Das hätt’s alles nicht gebraucht.
 

Fazit: Der Film ist spaßig und unterhaltsam, aber der Überraschungs-, weil relaxter Trash-Faktor ist weg. Mir ist’s von allem zu viel Getöse, leider … Daher 7,5 von 10 Punkten

Fazit Melanie

Meine Erwartungen an den zweiten Teil der Guardians war hoch. Schließlich hatte mich der Erste komplett überrascht und im Sturm erobert. Und tatsächlich muss ich Beate zustimmen Es ist alles ein Tacken zu viel: zu laut, zu bunt, zu gewollt. Darunter leidet ein kleinwenig die Entwicklung der Story. Aber ich glaube tatsächlich an eine Sache:

Never change a winning Team!

Und das gelingt dem zweiten Teil der Marvel-Reihe wunderbar: Der Humor ist der Alte, die Dialoge charmant und unterhaltsam. Ich mag die Charaktere immer noch unglaublich. Ich bin alleine beim Niedlichkeitsfaktor von Groot im Kino förmlich dahingeschmolzen.

Der zweite Teil von GUARDIANS OF THE GALAXY ist mega unterhaltsam – perfektes Popcorn-Kino eben. Die Story ist ein bisschen zu kurz gekommen – wurde wahrscheinliche Opfer einer ausschweifenden Action-Sequenz auf die ich persönlich hätte gut verzichten können (oder, die man hätte straffen können). Der Überraschungsfaktor kann natürlich nicht mehr Stand halten. Wenn man mit diesem Wissen ins Kino geht und seine Erwartungen entsprechend runterschraubt, wird jeder Marvel Fan auf seine Kosten kommen.

Fazit: 8,5 von 10 Punkten

Leave a Reply