Avenue5 © HBO 2020

1 Serie, 2 Meinungen: AVENUE 5 (HBO / Sky)

AVENUE 5 – die neue HBO Comedy mit Hugh Laurie startet am 7. April hierzulande bei Sky. Die neunteilige Comedyserie gibts dann immer dienstags um 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic HD  und ist auf Sky Ticket, Sky Go und über Sky Q auf Abruf verfügbar. Eine zweite Staffel wurde von Sky und HBO bereits bestätigt.

Zum Inhalt von AVENUE 5

Hugh Laurie („Doctor House“) spielt die Hauptrolle in der Sky/HBO Koproduktion AVENUE 5. Er ist Ryan Clarke, der selbstbewusste, weltgewandte Kapitän der Avenue 5, ein luxuriöses Touristen-Raumschiff. Die achtwöchige Reise um den Planeten Saturn herum hat gerade begonnen, alle Systeme laufen rund. Doch plötzlich passiert ein technischer Fehler, der unerwartete Auswirkungen auf den Verlauf der Reise hat.

Ryan sowie sein Team haben alle Hände voll zu tun, die aufgebrachten Passagiere zu beruhigen. Aber das ist bei Weitem noch nicht alles, denn plötzlich scheint in diesem Raumschiff nichts und niemand echt zu sein. Von Washington in den Weltraum: Nachdem Comedy-Mastermind Armando Iannucci mit der preisgekrönten Comedyserie „Veep – Die Vizepräsidentin“ den Politzirkus durch den Kakao zog, nimmt er sich nun den Weltraumtourismus der Zukunft zur Brust – gewohnt schwarzhumorig und satirisch.

In weiteren Rollen spielen Josh Gad („Mord im Orient-Express”), Zach Woods („Silicon Valley”), Rebecca Front („Poldark“), Suzy Nakamura („Die Goldbergs“), Lenora Crichlow („Being Human“), Nikki Amuka-Bird („Quarry“) und Ethan Phillips („Inside Llewyn Davis“).

Was Beate sagt…

Nach “The Thick Of It“ und “Veep”, nun also Armando Iannuccis neues Projekt: die HBO Serie AVENUE 5. Während die beiden vorgenannten, mit intelligentem Humor in der jeweiligen Absurdität glänzen, ist die neue Serie weder Fisch noch Fleisch. Als geistreiche Sozial Satire angelegt, verliert AVENUE 5 irgendwann mittig den ohnehin dünnen Erzählfaden vollständig.

Die 1-Satz-Lacher sind schwerfällig und an vielen Stellen arg konstruiert, die Story ist krude bis absurd und ergibt ab der Mitte keinen rechten Sinn mehr. Zwar gibt es einzelne Figuren, die schön gezeichnet sind, wie zum Beispiel die des Guest Relations Managers, klasse gespielt von Zach Woods (The Office, Silicon Valley, Veep) oder die Figur der Karen (Rebecca Front), doch herrscht bei der Struktur der Serie das gleiche Führungsvakuum wie an Bord der Avenue 5 selbst.

Lost in Space“ wäre der passendere Titel für diese Serie gewesen, denn sie verliert auf halber Strecke nicht nur sich selbst, sondern auch den Zuschauer inmitten einer vollkommen aus dem Ruder laufenden TV Serie. Warum HBO das Ding vorab bereits mit der Zusage für eine 2. Staffel ausgestattet hat, bleibt deren Geheimnis.

Beates Fazit zu AVENUE 5

Da selbst Hugh Laurie es nicht rausreißt, meine Empfehlung: Wer auf der Suche nach locker-fluffigem “Weltraum-Humor” ist, dem sei die Serie “The Orville” empfohlen. 5,5/10 Goldblums

Was Ricarda sagt…

Um AVENUE 5 zunächst ein mal im Serien- und Filmkosmos zu verorten: wir befinden uns irgendwo zwischen Galaxy Quest, Veep und Silicon Valley. Es ist Kreuzfahrtzeit – aber im Space! Katastrophentourismus, aber ohne dass die Touristen das so geplant haben. Und eine bröckelnde Fassade von Glanz, Glamour… und Kontrolle.

In einer Zeit, in der wir genug eigene reelle Katastrophen live miterleben (hoffentlich läuft die Serie nicht auf der Diamond Princess), ist das Einzige, was uns hier Abstand zur Realität verschafft das Sci-Fi Setting. Und das sorgt durchaus für den ein oder anderen Lacher, der einen erst gackern lässt, bis man bemerkt dass da was dran ist. Korporationen die einen buchstäblichen Shitstorm zu vertuschen versuchen – und Touristen, die ihre Bequemlichkeit als das Alpha und Omega betrachten, sehen wir hier zu Hauf.

Nicht umsonst heißt Rebecca Fronts nerviger, überprivilegierter Charakter einfach mal Karen. Sie ist DIE Karen, die aus all den Memes. Und sie will den Manager sprechen. Nebst ihr fällt vor allem Zach Woods Matt positiv auf. Ich kannte ihn bisher nur aus Silicon Valley. Daher weiß ich leider echt nicht, ob er eigentlich wirklich schauspielern kann. Mir macht es den Eindruck als sei er einfach er selbst. Er ist praktisch genau wie Jared.

Des weiteren positiv aufgefallen ist mir vor allem Lenora Crichlows Billie. Die qualifizierte rechte Hand von Kapitän Ryan, die stets die intelligenteste Person im Raum ist aber auf die nie jemand hört. Sounds familiar? Hm… s.o. genau das meinte ich 😉

Ricardas Fazit zu AVENUE 5

AVENUE 5 ist nette Unterhaltung mit ein paar ganz cleveren sozialkritischen Seitenhieben. Erwartet aber keine Serie die euch sprachlos zurücklässt und tagelang eure Diskurse begleitet. Am besten warten bis alles raus ist und dann entspannt einen Nachmittag durch bingen!
Ich geb dafür 7 von 10 Punkten.

Bild: © HBO 2020

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.