300: RISE OF AN EMPIRE – ab 6.3.14 im Kino

Endlich ist es soweit, Frank Millers epische Schlacht um Griechenland geht in die zweite Runde.

Im Jahr 2006 feierte der Blockbuster-Film 300, damals mit Gerard Butler als König Leonidas in der Hauptrolle, bereits einen großen Erfolg an der Kinokasse und präsentierte dem Zuschauer eine optisch bisher noch nie dagewesende Inszenierung der Kampfszenen. Mit der gleichen atemberaubenden Optik wird nun auch diese von den Fans lang erwartete Fortsetzung erzählt.

Das neue Kapitel des Epos trägt den Titel 300: Rise of an Empire und ist die Verfilmung von Frank Millers neuestem Comicroman Xerxes:

Während Leonidas vergeblich versuchte das persische Heer mit seinen 300 Kriegern bei den Thermopylen aufzuhalten, kämpft der griechische General Themistokles (Sullivan Stapleton), dessen Geschichte in diesem Film erzählt wird, zur gleichen Zeit auf einem ganz anderen Schlachtfeld gegen das Heer des zum Gott erhobenen Xerxes, dem Meer.

Themistokles muß sich gegen die gewaltige persische Armada behaupten, die unter der Führung von Xerxes (wieder gespielt von Rodrigo Santoro) und der rachsüchtigen Flottenkommandeurin Artemisia (Eva Green) steht. Traumatische Erlebnisse aus Kindestagen haben in Artemisia, eine geborene Griechin, einen unsagbaren Haß gegen alle Griechen geschürt, dem Themistokles und seine Mannen nun in grandios inszinierten Seeschlachten entgegenstehen müssen. Themistokles wagt einen Angriff, der im Krieg gegen das persische Reich eine Wende herbeiführen soll, und muß dafür versuchen, mit Unterstützung der spartanischen Königin Gorgo (die ebenfalls wieder durch Lena Headey verkörpert wird), ganz Griechenland zu vereinen.

300: Rise of an Empire ist ein Action-Epos mit spektakulärer Optik und für alle Fans bleibt nur zu hoffen, daß falls eine weitere Inkarnation zur Umsetzung kommen sollte (ACHTUNG SPOILER: die Möglichkeit dazu läßt sich während dieses Films erahnen), diese dann nicht wieder so lange auf sich warten läßt. :-)

Wie schon bei ’300′, ist auch hier wieder Zack Snyder Drehbuchautor (zusätzlich noch Produzent), Frank Miller lieferte die Romanvorlage und ist als Executive Producer tätig und Regie führte diesmal Noam Murro, ein preisgekrönter Werbe-Regisseur.

Fazit

300: Rise of an Empire ist sowohl ein visuelles als auch ein soundtechnisches Spektakel – ganz nach meinem Geschmack. Und das obwohl ich generell mit 3D nicht viel anfangen kann und lieber auf die gute alte 2D-Technik setze.

Bereits die Machart von 300 war faszinierend und so ist es nicht verwunderlich, dass die Fortsetzung nicht enttäuscht. Der neue Hauptdarsteller ist zwar noch relativ unbekannt, konnte dennoch auf Anhieb überzeugen. Eva Green ist alleine schon der Optik wegen gut besetzt, weil sie zudem einen etwas fiesen/hinterlistigen Blick gut rüberbringen kann. Ihr habe ich die Rachegelüste von Artemisia problemlos abgekauft.

Der Fokus dieses Franchise liegt ja nun bekanntlich auf monumental und recht blutig inszenierten Schlachten zwischen Gut und Böse. Für diese Art von Action muss man durchaus eine gewisse Affinität mitbringen. Die 300-Reihe ist defacto nichts für zartbesaitete Gemüter, was sich schon an der FSK-Einstufung ablesen lässt.

Wer aber auf antike Schlachtfelder mit muskelbepackten Helden und spektakulären Actionsequenzen steht und auch den Anblick des einen oder anderen abgetrennten Körperteils inklusive reichlich Blutfontänen verkraften kann, für den dürfte 300: Rise of an Empire genau das richtige Kaliber sein.

Ich jedenfalls freue mich jetzt schon auf die Veröffentlichung dieses Films auf Blu-ray, um meine Film-Sammlung damit zu erweitern.

Bewertung

Beide Daumen hoch!

 

Länge: 102 Minuten
Altersfreigabe: FSK18

Courtesy of Warner Bros. Deutschland

Leave a Reply