ANGRY BIRDS (Kinostart 12.5.) – International Day of Happiness in Berlin

Gestern wurde im Berliner Zoo und vor dem Brandenburger Tor mit den Angry Birds der International Day of Happiness gefeiert.

Der International Day of Happiness findet jedes Jahr am 20. März statt und wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, um die Welt zu einem besseren Ort und alle glücklich zu machen. Und da nichts einen wütenden Vogel glücklicher macht als ein gesunder Planet, wurde dazu aufgerufen, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen und die Umwelt zu schützen.

Red, der gefiederte Held aus ANGRY BIRDS, wurde am vergangenen Freitag von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon zum grünen Ehrenbotschafter des International Day of Happiness ernannt und posierte am Sonntagmorgen mit seiner UN-Botschafter-Schärpe und stolz geschwellter Vogelbrust vor dem Brandenburger Tor für einige Fotos. Danach besuchte Red den Berliner Zoo, wo er gemeinsam mit seinen Kumpels Bombe und Chuck viele große und kleine ANGRY BIRDS Fans sehr glücklich machte.

Das wollten sich natürlich zahlreiche Berliner Familien nicht entgehen lassen. Für entsprechend viel Spiel und Spaß war dann auch gesorgt: Man konnte sich mit Rikschas zum Giraffenhaus chauffieren lassen, wo man sich so bunt wie die ANGRY BIRDS schminken lassen und dann – farbenprächtig verkleidet und geschmückt – in einer Fotobox schöne Erinnerungsfotos machen konnte. Außerdem gab es am Glücksrad viele tolle Preise zu gewinnen und man konnte von Red & Co lernen, was man tun kann, um die Umwelt zu schützen. Im Nilpferdhaus gab es zudem eine Bastelaktion mit Eiern, wo der Kreativität keine Grenzen gesetzt waren.

Unter den zahlreichen Familien waren auch einige Kinder, die Sony Pictures in Kooperation mit der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung in den Zoo eingeladen hatte. Mehrere Kindergruppen der Berliner Kinderhilfe dare e.V. freuten sich sehr über diesen schönen Sonntagsausflug und darauf, die ANGRY BIRDS bald auch im Kino sehen zu können.

 

 

In der animierten 3D-Komödie ANGRY BIRDS – DER FILM finden wir endlich heraus, warum die Vögel so sauer sind.

Der Film entführt uns auf eine Insel, die ausschließlich von glücklichen, flugunfähigen Vögeln bewohnt wird – oder zumindest fast. In diesem Paradies gehörten Red, ein Vogel mit der Neigung zu cholerischen Wutausbrüchen, der blitzschnelle Chuck und der unberechenbare Bombe schon immer zu den Außenseitern. Doch als die Insel eines Tages von mysteriösen grünen Schweinchen besucht wird, liegt es an diesen drei Ausgestoßenen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, herauszufinden, was die Schweine im Schilde führen.

Fergal Reilly und Clay Kaytis führten Regie bei diesem Film von Columbia Pictures/Rovio Entertainment. Als Produzenten fungieren John Cohen und Catherine Winder. Das Drehbuch stammt von Jon Vitti. Executive Producer sind Mikael Hed und David Maisel.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.