DEUTSCHER FILMPREIS 2016: Die Nominierungen

Heute in sechs Wochen wird im Palais am Funkturm in Berlin die Verleihung des DEUTSCHEN FILMPREISES gefeiert. In insgesamt 19 Kategorien wird die Lola in diesem Jahr vergeben. Das Erste überträgt die von Jan Josef Liefers moderierte Show am 27. Mai 2016 um 22.15 Uhr.

Im Rahmen der 66. Verleihung des DEUTSCHEN FILMPREISES wird auch eine Lola vergeben, die nicht jedes Jahr zum Einsatz kommt:
Der 2012 ins Leben gerufene Bernd Eichinger Preis wird an Persönlichkeiten oder Filmteams vergeben, die Filmemachen so verstehen und praktizieren, wie es der 2011 verstorbene Produzent, Drehbuchautor und Regisseur tat.
Eine siebenköpfige Jury bestimmt den Gewinner, welcher am Veranstaltungsabend bekannt gegeben wird.

Heute gaben, im Rahmen einer Pressekonferenz, Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters  (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien), Iris Berben (Präsidentin der DEUTSCHEN FILMAKADEMIE) und Christiane Paul (Vorstandsmitglied) die Nominierten in insgesamt 16 Kategorien bekannt.

Für die Preiskategorien des Deutschen Filmpreises 2016 sind nominiert:

Programmfüllende Spielfilme

4 KÖNIGE
EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG
ER IST WIEDER DA
GRÜSSE AUS FUKUSHIMA
HERBERT
DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER

Programmfüllende Dokumentarfilme

ABOVE AND BELOW
DEMOCRACY – IM RAUSCH DER DATEN
WAS HEIßT HIER ENDE? DER FILMKRITIKER MICHAEL ALTHEN

Programmfüllende Kinderfilme

HEIDI
RICO,OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE
 

Bestes Drehbuch

Esther Bernstorff / 4 KÖNIGE
Sonja Heiss / HEDI SCHNEIDER STECKT FEST
Lars Kraume, Olivier Guez / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
 

Beste Regie

David Wnendt / ER IST WIEDER DA
Lars Kraume / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Maria Schrader / VOR DER MORGENRÖTE

Beste weibliche Hauptrolle

Jördis Triebel / EIN ATEM
Rosalie Thomass / GRÜSSE AUS FUKUSHIMA
Laura Tonke / HEDI SCHNEIDER STECKT FEST

Beste männliche Hauptrolle

Oliver Masucci / ER IST WIEDER DA
Peter Kurth /  HERBERT
Burghart Klaußner / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
 

Beste weibliche Nebenrolle

Anneke Kim Sarnau / 4 KÖNIGE
Lina Wendel / HERBERT
Laura Tonke / MÄNGELEXEMPLAR
Barbara Sukowa / VOR DER MORGENRÖTE
 

Beste männliche Nebenrolle

Michael Nyqvist / COLONIA DIGNIDAD-ES GIBT KEIN ZURÜCK
Fabian Busch / ER IST WIEDER DA
Ronald Zehrfeld / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
 

Beste Kamera/Bildgestaltung

Markus Nestroy / ABOVE AND BELOW
Peter Matjasko / HERBERT
Jürgen Jürges / ICH UND KAMINSKI
 

Bester Schnitt

Hansjörg Weißbrich / COLONIA DIGNIDAD-ES GIBT KEIN ZURÜCK
Alexander Berner / EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG
Peter R. Adam / ICH UND KAMINSKI
 

Bestes Szenenbild

Bernd Lepel / COLONIA DIGNIDAD-ES GIBT KEIN ZURÜCK
Christian M. Goldbeck / ICH UND KAMINSKI
Cora Pratz / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
Volker Schaefer / DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK
 

Bestes Kostümbild

Anke Winckler / HEIDI
Nicole Fischnaller / COLONIA DIGNIDAD-ES GIBT KEIN ZURÜCK
Esther Walz / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER

 

Bestes Maskenbild

Hanna Hackbeil / HERBERT
Lena Lazzarotto, Henny Zimmer / ICH UND KAMINSKI
Astrid Mariaschk / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER
 

Beste Filmmusik

Alexandre Desplat / EVERY THING WILL BE FINE
Lorenz Dangel / ICH UND KAMINSKI
Julian Maas, Christoph M. Kaiser / DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER

 

Beste Tongestaltung

Frank Kruse, Carlo Thoss, Bruno Tarrière / COLONIA DIGNIDAD-ES GIBT KEIN ZURÜCK
Roland Winke, Matthias Lempert, Frank Kruse / EIN HOLOGRAMM FÜR DEN KÖNIG
Paul Rischer, Stefan Korte / ER IST WIEDER DA

 

 

Folgende Preisträger des DEUTSCHEN FILMPREISES 2016 stehen bereits fest :

Die Produzentin Regina Ziegler wird mit dem Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den Deutschen Film ausgezeichnet.

Unter dem Titel “ Eine Lola für Regina Ziegler“ widmet die Deutsche Kinemathek der Ehrenpreisträgerin vom 3.Mai – 19. Juni 2016 eine Sonderschau im Filmhaus am Potsdamer Platz.

Zum dritten Mal würdigt die DEUTSCHE FILMAKADEMIE mit dem undotierten Preis den „besucherstärksten deutschen Film des Jahres„. Diese Lola geht 2016 an den Autor und Regisseur Bora Dagtekin für FACK JU GÖTHE 2 mit über 7,6 Millionen Besuchern.

Der DEUTSCHE FILMPREIS ist die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film und ist mit  Preisgeldern der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in einer Gesamthöhe von knapp 3 Mio. Euro dotiert.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.