Die Gewinner des BERLIN SERIES AWARD 2019

Der BERLIN SERIES AWARD 2019 wurde am Donnerstagabend in Berlin im Rahmen des Berlin International TV SERIES FESTIVAL vergeben.

Die belgischen Dramaserie STUDIO TARARA erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Beste Serie. Laudator Paul Haggis (Drehbuchautor und Produzent, „L.A. Crash“, „Million Dollar Baby“) übergab den Preis an Tim Van Aelst (Creator) und Sofie Peeters (Executive Producer).

 In der Kategorie Bestes Drehbuch ging der Preis an die israelische Produktion MAGPIE. Drehbuchautor und Vorstandsmitglied des VDD Sebastian Andrae („Magda macht das schon!“) hielt die Laudatio und überreichte den Preis an Dana Eden (Produzentin und Co-Creator), Adam BIzanski (Koautor) und Omri Shenhar (Co-Creator und Autor).

In der Kategorie Beste Performance erhielt Schauspieler Koen de Graeve für seine Darstellung des Alkoholikers Ricky Bolsens in STUDIO TARARA die Auszeichnung. Jury-Mitglied Louise Massin (Schauspielerin und Autorin, „Loulou“, „Love Bug“) hielt die Laudatio und gab die Auszeichnung Tim Van Aelst (Creator) und Sofie Peeters (Executive Producer) in Vertretung für Koen de Graeve mit.

Der BERLIN SERIES AWARD 2019, der bereits zum dritten Mal an herausragende internationale Serienproduktionen geht, wurde mit einer feierlichen Gala im TITANIC am Gendarmenmarkt verliehen. In der Jury saßen in diesem Jahr Beiratsmitglied und Oscar-Preisträger Paul Haggis („L.A. Crash“, „Million Dollar Baby“), Produzentin Nataly Kudiabor („Arthurs Gesetz“), Schauspielerin und Autorin Louise Massin („Loulou“, „Love Bug“), Hanna Huge (Geschäftsführung Serienjunkies.de), Schauspieler Philipp Christopher („Origin“), Philipp Schulze (Chefredakteur, Cinema und Serien Magazin) sowie Autor und Produzent Simon Mirren („Criminal Minds“, „Versailles“).

Moderatorin Susan Baethge führte durch den Abend. Neben den bereits genannten Gästen waren zahlreiche Prominente aus Film und Fernsehen vertreten, darunter auch die Schauspieler*innen Sonja Gerhardt, Mehmet Kurtuluş, Lea van Acken, Reza Brojerdi, Lucas Reiber, Vladimir Burlakov, Andrea Kathrin Loewig, Jane Chirwa, Katharina Nesytowa, Thomas Rühmann, Jerry Hoffmann und Sanam Afrashteh. Auch die Regisseure Jochen Alexander Freydank und Adolfo Kolmerer, die Drehbuchautor*innen Richard Kropf und Rodica Doehnert sowie Sven Sund, Geschäftsführer und Produzent SAXONIA MEDIA, waren unter den Gästen.

Im Anschluss an das Gala-Dinner, nach der Verleihung der Preise, feierten Gastgeber und Gäste bei der Aftershow-Party in der Bar Tausend am Schiffbauerdamm.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.