Filmbesprechung zum DVD Release: JULIAN SCHNABEL – A PRIVATE PORTRAIT

Aus dem Inhalt : JULIAN SCHNABEL – A PRIVATE PORTRAIT
Extravaganz, Provokation und Genie sind nur einige der Schlagworte, die immer wieder im Zusammenhang mit Julian Schnabel fallen. Pappi Corsicato blickt in seinem Porträt hinter die Fassade des prominenten Malers und Filmemachers und offenbart den Menschen hinter dem Künstler. Schnabel öffnet sein privates Archiv, spricht über seine Anfänge als Künstler, die skandalträchtige New Yorker Kunstszene der 1980er Jahre und über künstlerische wie persönliche Krisen wie den Tod seines engen Freundes Lou Reed. Auch Schnabels Familie, Freunde und langjährige Wegbegleiter wie Al Pacino, Willem Dafoe, Bono und Emmanuelle Seigner kommen zu Wort.

Julian Schnabel – Ein Freigeist, der mich inspiriert hat

Ich habe seine Werke noch nicht in echt sehen können aber ich war sehr gespannt, auf die Geschichte des kreativen Mannes. Was treibt ihn an, woher nimmt er seine Inspiration und wie geht er mit Rückschlägen um?

Malen ist sein Leben. Filme hat er gemacht, um Geschichten zu erzählen. Es scheint, als würde vieles seines persönlich erlebten in seinen Filmen stecken. Für seinen Film Schmetterling und Taucherglocke, einem Portrait über den ehem. Herausgeber der französichen Elle, erhielt Julian Schnabel den Regiepreis in Cannes, sowie einen Golden Globe.

Er gilt als einer der Hauptvertreter des Neoexpressionismus. Viele seiner Bilder sind auf unebenen Flächen von zerbrochenem Porzellan gemalt.

Ich bin beeindruckt von der überdimensionalen Größe seiner Werke.

Im Portrait Julian Schnabel sieht man den Mann hinter den Erfolgen. Den Vater, den Ehemann, den Freund und Wegbegleiter. Er selbst erklärt, es gäbe für ihn keine Trennung zwischen der Arbeit und dem Leben. Und so sehen wir auch, wie sich alles miteinander vermischt. Seine Kinder, die er miteinbezieht aber auch viel Zeit alleine mit sich und seiner Kunst verbringt oder wie prägend für ihn das Album „Berlin“ seines engen Freundes Lou Reed ist.

Der Soundtrack seines Lebens

der  ihn durch Liebesdramen geholfen hat und dem er mit “ Lou Reed’s Berlin “ im Jahre 2007 eine weitere Verfilmung widmet.

Nicht nur seine engsten Freunde und Kinder kommen zu Wort, auch bekannte Größen wie Bono, Al Pacino oder Willem Dafoe.

Es gibt Einblicke in Familiensituationen und das Entstehen seines kreativen Schaffens.

Wenn du Probleme hast, male etwas um es zu verarbeiten – Julian Schnabel

 

Ein wunderschönes Portrait über einen herausragenden Künstler ! Meine DVD/VOD Empfehlung!

Regie: Pappi Corsicato
Mit: Julian Schnabel, Laurie Anderson, Héctor Babenco, Jean Michel Basquiat, Bono, Willem Dafoe, Emmanuelle Seigner, Al Pacino, Lou Reed, Stella Schnabel, Vito Schnabel
Produktionsland/-jahr: Italien 2017
VÖ-Termin DVD & digital: 18. Mai 2018

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.