Filmkritik: LITTLE WOMEN mit Microfazit (Audio)

Von Beate Geibel

Darum geht’s in LITTLE WOMEN

Vier junge Frauen im Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts, die ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten wollen und dabei teils große gesellschaftliche Hindernisse überwinden: LITTLE WOMEN folgt den unterschiedlichen Lebenswegen der March-Schwestern Jo (Saoirse Ronan), Meg (Emma Watson), Amy (Florence Pugh) und Beth (Eliza Scanlen) zu einer Zeit, in der die Möglichkeiten für Frauen begrenzt waren. Erzählt aus der Perspektive von Jo March, dem Alter Ego von Autorin Louisa May Alcott, und sowohl basierend auf dem Roman wie auch auf den persönlichen Schriften Alcotts.

Hier könnt Ihr einen Blick auf den Trailer werfen

Mein Microfazit

Meine Einschätzung des Filmes LITTLE WOMEN könnt Ihr Euch als Microfazit anhören:

Die Regisseurin Greta Gerwig hat einen 150 Jahre alten Stoff in die Neuzeit transferiert und hat es geschafft das so modern umzusetzen, dass man denkt: Das passt auch heute! Das hat mich total umgehauen. Das ist jetzt schon einer der besten Filme des Jahres. 

Nach dem Kino hatte ich ein

„Yes, Baby. We can do it!“

Gefühl!

Daher: 10 von 10 Goldblums

Greta Gerwig, Oscar®-nominiert für „Beste Regie“ und „Bestes Originaldrehbuch für „Lady Bird”, präsentiert mit LITTLE WOMEN ihr neuestes Werk und erweist sich damit abermals als kraftvolle Interpretin weiblichen Selbstverständnisses. In den Hauptrollen der vier Schwestern Jo, Meg, Amy und Beth March begeistert ein eindrucksvolles Ensemble: Saoirse Ronan („Lady Bird“), Emma Watson („Die Schöne und das Biest“), Florence Pugh („Fighting with my Family“) und Eliza Scanlen („Sharp Objects“). In weiteren Rollen sind Meryl Streep („Die Verlegerin“) als Tante March, Laura Dern („Big Little Lies“) als Mutter „Marmee“ March und Timothée Chalamet („Call me by Your Name“) als Nachbar Laurie zu sehen. Ebenfalls im Cast dabei sind Louis Garrel („Saint Laurent“), James Norton („Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“), Bob Odenkirk („Better Call Saul“) und Chris Cooper („Im August in Osage County“). Produziert wurde LITTLE WOMEN von Amy Pascal („Die Verlegerin”), Denise Di Novi („Crazy. Stupid.Love.“) und Robin Swicord („Betty und ihre Schwestern“). 

LITTLE WOMEN (Kinostart: 30. Januar 2020)

Fotos: © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Wilson Webb

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.