Filmkritik zu GOOD BOYS

Darum geht’s in Good Boys

Dabei fängt alles so harmlos an. Die drei Freunde Max (Jacob Tremblay, Oscar®-nominiert für Raum), Thor (Brady Noon) und Lucas (Keith L. Williams) versuchen ihre Nachbarsmädchen mittels einer Drohne auszuspionieren, um Erfahrungen zu sammeln. Doch die Mädchen ertappen sie dabei und kassieren den Flugroboter ein. Nun setzen die Jungs alles daran, die teure Drohne zurückzuholen, koste es, was es wolle.

Die drei schwänzen also die Schule und lassen auf ihrer verzweifelten Mission keinen noch so gedankenlosen Fehltritt aus. Sie geraten in ein studentisches Paintball-Match, lassen aus Versehen ein paar Drogen mitgehen, und es dauert nicht lange, bis ihnen sowohl die Cops als auch eine Horde furchteinflößender Teenage-Girls auf den Fersen sind.

Mit den Komödien-Superstars Seth Rogen, Evan Goldberg und James Weaver stehen die Macher von Superbad, Ananas Express und Bad Neighbors als Produzenten hinter der zügellosen GOOD BOYS-Sause, die aus einer harmlosen Erster-Kuss-Unsicherheit den wohl brenzligsten Sechstklässler-Trip aller Zeiten entfacht.

Meine Meinung zu Good Boys

Good Boys gibt den guten alten Seth Rogen Humor aus der Kinderperspektive wieder, so packt der Macher von Sausage Party & Pineapple Express Situationen wie das erste Mal an einem Bier zu nippen oder der erste Kuss in ein ganz neues humorvolles Licht. Der Film zeigt das frühe Erwachsenwerden mit den dazugehörigen Tücken und Erfahrungen auf eine sehr direkte und ungewohnten Art. Aber auch wenn bei Good Boys vor allem der Humor und der Spaß am Schauen im Vordergrund liegt, hat er einiges mehr als das zu bieten.

So steht das Thema wahre langanhaltende Freundschaft und wie diese sich mit der Zeit und der persönlichen Entwicklung verändert, genauso im Fokus. Diese ist bei den 3 jungen Protagonisten im Laufe des Films sehr gut zu erkennen, was nicht weniger am bereits beeindruckenden Schauspieltalent der noch jungen Hauptdarsteller liegt.

Schwachstellen:

Schwächen hat Good Boys vor allem was die Spannung betrifft, so sind viele Momente vorhersehbar oder Situationen so plötzlich wie sie begonnen haben, auch schon wieder vorbei.

Fazit

Ein Film der zusammen mit Freunden für ordentlich Kinospaß sorgt, sofern man die typischen Seth Rogen Filme unterhaltsam findet und einem wieder ein wenig das Gefühl davon gibt, wie man als Kind über Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt und Partys gedacht hat. Urkomischer Film mit einigen Story Schwachstellen deshalb 7/10 Punkte

Besetzung: Jacob Tremblay, Keith L. Williams, Brady Noon,
Molly Gordon, Lil Rel Howery, Will Forte
Regie: Gene Stupnitsky
Drehbuch: Lee Eisenberg & Gene Stupnitsky
Produzenten: Lee Eisenberg, Evan Goldberg, Seth Rogen, James Weaver
Ausführende Produzenten: Nathan Kahane, Josh Fagen
 
Kinostart: 22. August 2019
 
im Verleih von Universal Pictures International Germany

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.