REVIEW: „BAD NEIGHBORS 2“ (Kinostart: 05.05.2016)

Von Karlotta Arnold

Worum geht’s um BAD NEIGHBORS 2?

Endlich haben es Mac (Seth Rogen) und Kelly Radner (Rose Byrne) geschafft: Töchterchen Stellaschläft längst durch, ein zweites Baby ist unterwegs und in der Nachbarschaft ist wieder Ruhe eingekehrt. Der ideale Zeitpunkt also, um den nächsten Schritt Richtung gepflegte Bürgerlichkeit zu tun.

Doch gerade als sie ihr Haus verkaufen und in die Vorstadt ziehen wollen, hält nebenan plötzlich wieder eine Studentenverbindung Einzug. Und die Mädels von Kappa Nu lassen Teddy (Zac Efron) und seine Jungs im Rückblick fast wie Traumnachbarn erscheinen.

Shelby (Chloë Grace Moretz) und ihre Mitbewohnerinnen haben die Schnauze voll von den strengen und wenig Spaß orientierten Uni-Vorschriften und wollen in ihrem neuen Verbindungshaus einfach tun und lassen, wonach ihnen der Sinn steht. Was natürlich vor allem heißt: die Sau raus lassen und Partys feiern, bei denen kein Stein auf dem anderen bleibt. DieRadnershaben nur eine Chance, wenn sie die unliebsamen Störenfriede loswerden und damit den Marktwert ihres Hauses retten wollen: Sie bitten ihren Ex-Rivalen Teddy um Mithilfe. Sein charmantes Lächeln und die gestählten Bauchmuskeln sollen die Party-Bitchesstoppen. Doch jung und verrückt wie sie sind, geben sich Shelby und Co. nicht so schnell geschlagen.

Nach dem sensationellen Erfolg des ersten Teils geht der unverschämt komische Nachbarschaftsstreit mit „Bad Neighbors 2“ nun in eine weitere Runde. Neben Seth Rogen, Zac Efron und Rose Byrne sind nun auch Shooting Star Chloë Grace Moretz, Selena Gomez und Lisa Kudrowmit dabei.

Fazit

In der Fortsetzung von „Bad Neighbors“ versuchen die Radners ihr Haus zu verkaufen. Eigentlich kein Problem, da sie die Studentenverbindung von Teddy ja im ersten Teil rausbekommen haben. Allerdings haben sie ihre Rechnung ohne Shelby gemacht, die mit ihrer frisch gegründeten, weiblichen Studentenverbindung nebenan einzieht.
Wer jetzt befürchtet dass der Rest des Films im gleichen Schema abläuft, wie der Erste, mag nicht ganz unrecht haben – kommt aber trotzdem voll auf seine Kosten. Der Film hat tolle Momente, den typischen Seth-Rogen-Humor und zeigt unter anderem auch ein starkes, modernes Frauenbild. Zac Efron läuft natürlich den halben Film halbnackt rum und auch wenn der Anblick ganz schön ist – man weiß nach seiner Tanzeinlage warum er nicht bei Magic Mike mitwirkt.
Fazit : 8/10
Besetzung: Seth Rogen, Zac Efron, Rose Byrne, Chloë Grace Moretz, Dave Franco, Ike Barinholtz, Carla Gallo, Christopher Mintz-Plasse, Kiersey Clemons, Beanie Feldstein, Selena Gomez und Lisa Kudrow
Regie: Nicholas Stoller
Drehbuch: Seth Rogen, Nicholas Stoller, Evan Goldberg, Andrew Jay Cohen, Brendan O’Brien
Produktion: Seth Rogen, Evan Goldberg, James Weaver
Executive Producers: Andrew Jay Cohen, Brendan O’Brien, Nathan Kahane, Joe Drake

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.