REVIEW: „MY BIG FAT GREEK WEDDING 2“ (Kinostart: 24.03.2016)

KURZINHALT

MY BIG FAT GREEK WEDDING 2 ist eine mit Spannung erwartete Fortsetzung der Romatic-Comedy aus dem 2002. Zuschauer weltweit waren damals von den lustigen Charakteren angetan und sahen ihre eigenen Familienangehörigen in den liebenswert frechen und kecken Mitgliedern des Portokalos-Clans.

Geschrieben von der Oscar®-Nominierten Nia Vardalos, die die Hauptrolle spielt, enthüllt der Film ein Familiengeheimnis, das die beliebten Charaktere für eine noch größere und griechischere Hochzeit wiedervereint. Der Film wird von Regisseur Kirk Jones (Eine zauberhafte Nanny, Lang lebe Ned Devine) inszeniert und von Gary Goetzman, Rita Wilson und Tom Hanks erneut produziert.

Die zurückgekehrte Besetzung umfasst Vardalos als Toula, John Corbett (Parenthood) als Toulas Ehemann Ian, Lainie Kazan (Freundinnen) und Michael Constantine (Nicht schuldig) als ihre Eltern Maria und Gus sowie Bruce Gray (Crimson Peak) und Fiona Reid (Die Frau des Zeitreisenden) als Ians Eltern Rodney und Harriet.

Sie werden von dem ursprünglichen Ensemble unterstützt: Gia Carides (Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung) als Cousine Nikki, Joey Fatone (Opposite Sex) als Cousin Angelo, Louis Mandylor (Code of Honor) als Nick, Toulas fürsorglichem Bruder, Bess Meisler (The Perfect Family) als Mana-Yiayia, die Matriarchin der Familie, Stavroula Logothettis (Harisma) als Athena, Nicks und Toulas ältere Schwester, Ian Gomez (Cougar Town) als Mike, Ians bester Freund, Jayne Eastwood (Hairspray) als Mrs. White, die neugierige Nachbarin der Portokalos, Peter Tharos (Beyond What Remains) als Schwager Yianni, Maria Vacratsis (Shoot ’Em Up) als Tante Freida, Chrissy Paraskevopoulos (The Division) als Cousine Jennie, Kathryn Haggis (New Year) als Cousine Marianthi, Gerry Mendicino (Die Stadt der Blinden) als Onkel Taki und die zweifach Tony und Emmy Award Gewinnerin Andrea Martin. (Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal) als die unerschütterliche Tante Voula.

Neu in der MY BIG FAT GREEK WEDDING 2 Familie sind Elena Kampouris (Zeitgeist) als Paris, Toulas und Ians eigensinnige, siebzehnzährige Tochter, Alex Wolff (Bad Sitter) als Paris Schwarm Bennett, Jeannie Calleja (Our Hero) als Ilaria, Nicks Ehefrau, Rob Riggle (21Jump Street), Mark Margolis (Breaking Bad) als Panos, Rita Wilson (HBOs Girls) als Anna und John Stamos (Grandfathered) als George, Annas Ehemann.

FAZIT

Ganze vierzehn Jahre hat sich Nia Vardalos Zeit für die Fortsetzung dieser Komödie gelassen. Ach, hätte sie sich nur von dieser Idee komplett abbringen lassen. Vardalos hat sich offensichtlich nicht viel Mühe beim Schreiben des Drehbuchs gegeben – oder sie hat sie sich vielleicht einfach auf den Lorbeeren von 2002 ausgeruht.

Die Story ist lascher als lasch, die Gags wirken aufgewärmt, flach und zu gewollt lustig. Rundum kann man diese Komödie einfach nur als lieblos betiteln. Zwar bedient sich diese Fortsetzung der gleichen Elementen wie das Original – sie setzt wieder einen übertriebenen ethnischen Humor und Gags im Sitcom-Stil ein (Gus ist immer noch von Glasreiniger besessen) – doch was im Original noch komisch war, funktioniert im zweiten Teil leider überhaupt nicht. Damals waren die schrägen, extrem klischierten und überzogenen Charaktere noch überraschend und neu – heute wirkt alles unoriginell und abgekupfert. Es hätte so schön sein können – doch leider ist diese Fortsetzung überhaupt nicht gelungen. Mich wundert tatsächlich, dass das Power-Duo Tom Hanks & Rita Wilson als Produzenten nicht aufgeschrien und dem ganzen Einhalt geboten haben…

Ein Pluspunkt: „Never change a winning team“ sagen die Amis. Das hat sich Vardalos zu Herzen genommen. Erstaunlicherweise ist die ganze Urbesetzung zurück. Das muss man erstmal schaffen.

MY BIG FAT GREEK WEDDING 2: Leider nur magere 3/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.