Review zu „Pitch Perfect 3“

Die Bellas sind zurück für eine letzte Tour!

In dem dritten und letzten Teil von Pitch Perfect begleiten wir unsere Collegeabsolventinnen auf ihre letzte gemeinsame musikalische Reise.

Zum Inhalt in Pitch Perfect 3

Nach dem Collegeabschluss trennen sich die Wege der Barden Bellas. Nach einer Reunion beschließen sie, noch ein letztes Mal als Gruppe zu singen. Um die US-Truppen in Europa zu unterstützen, wird jährlich eine Konzerttour durch 4 europäische Städte organisiert. Neben einer Country-Band, einer Girl-Rockband und einem DJ Duo sind auch die Barden Bellas dabei. Sie wollen vor allem DJ Khaled beeindrucken, der aus den 4 Bands eine als seine Vorgruppe küren wird.

Review zu Pitch Perfect 3

Zu Beginn des Films denkt man, man hätte sich im Kinosaal geirrt. Eine Yacht erscheint, die Bellas singen – und dann explodiert die Yacht, während Fat Amy und Beca (Anna Kendrick) mit einem Hechtsprung vom Boot springen. Die Szene beschreibt eigentlich ganz gut, wie Pitch Perfect 3 wirkt – ein bisschen absurd.

Wohingegen der erste Teil von Pitch Perfect noch sehr authentisch gehalten war mit ihren A-Capella-Wettbewerben am College, war Pitch Perfect 3 leider an einigen Stellen zu unrealistisch und flach. Vor allem die Handlung rund um Fat Amy, gespielt von Rebel Wilson, war mir viel zu viel. Dadurch wurde dem Film zu viel Absurdität hinzugefügt und die Glaubwürdigkeit abgetreten.

Als man die neuen Leben der Bellas kennenlernt, wird schnell klar, dass alle mit dem „erwachsen sein“ nicht gut zurechtkommen. Die Jobs sind nicht erfüllend, in der Liebe hapert es auch, nur die Freundschaft der Mädels ist immer noch wie früher. Als Zuschauer im jungen Erwachsenenalter, kann man sich gut in ihre Lage versetzen.

Die Musikauswahl ist, wie in den Filmen davor, auch wieder bunt gemischt und super aufeinander abgestimmt. Die Gesangsszenen haben Gänsehautgarantie und lassen den Zuschauer oft mit einer positiven Grundstimmung zurück. Vor allem der letzte Song, und damit der glitzernde Abschluss für die Barden Bellas, hat mich mitgerissen und zum Lächeln gebracht.

Wer sich auf viele Gags gefreut hat, wird nicht enttäuscht. Die Szenen sind gespickt mit lustigen Dialogen und man kann das ein oder andere Mal wirklich laut lachen.

Auch die Message des Films gefällt mir sehr. Die Freundschaft der Bellas ist durch und durch Leitmotiv des Films und zeigt, dass auch Freunde wie eine Familie sein können und immer füreinander da sind.

Fazit: Für mich treffende 7 von 10 Gesangsnoten!

Pitch Perfect 3 ab Donnerstag, 21.12.2017 im Kino!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.