The Spanish Princess (C) STARZPLAY

Review: THE SPANISH PRINCESS (Starzplay)

Die STARZ Original Mini-Serie THE SPANISH PRINCESS startet am Sonntag, dem 5. Mai 2019 in Deutschland beim amazon channel STARZPLAY. Die Serie ist der anthologische Nachfolger der Globe und Emmy nominierten  Mini-Serie „The White Queen“ und der von der Kritik gelobten „The White Princess“. Für Kostüm und Historienfans eine klare Empfehlung!

Zum Inhalt von THE SPANISH PRINCESS

Katharina von Aragon (Charlotte Hope) ist die willensstarke junge Prinzessin von Spanien, der von Kindesbeinen an der Thron Englands versprochen wurde. Zum ersten Mal kommt sie mit ihrem prächtigen und vielfältigen Hof ins graue, verregnete England. Mit ihr ihre Hofdamen Lina (Stephanie Levi-John) – eine spanische Adlige mit afrikanisch-iberischer Abstammung. Sowie die liebenswerte und unkonventionelle Rosa (Nadia Parkes). Als ihr Ehemann Prince Arthur unerwartet stirbt, rückt der Thron für Katharina in unerreichbare Ferne. Doch sie schmiedet einen wagemutigen Plan: Sie wirft ein Auge auf den neuen Erben, den charismatischen und eigenwilligen Prince Harry, der eines Tages als King Henry VIII. über England regieren wird.

Meine Review

Für Fans der Serie The Tudors gibt es hier einen spannenden Blickpunktwechsel: wir folgen nicht Henry VIII und seinen romantischen Eskapaden, sondern den Frauen! Besser gesagt seiner ersten. Der einzigen deren Ehe ohne den Tod einer der beiden Parteien endete! Und damit kann man sich von vornherein des feministischen Potentials dieser Serie gewiss sein. Denn es geht hier nicht nur um ein naives junges Mädchen, dass zum heiraten und Thronfolger erzeugen in ein anderes Land verschifft wurde. Viel mehr geht es um eine ambitionierte junge Frau die auf ihr Ziel hinarbeitete. Und letzten Endes (SPOILERALARM für die die im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst haben) —— um die erste geschiedene Frau England!

Doch neben dem Feminismus-Thema greift die Serie noch ein anderes historisch interessantes auf: das Leben von Menschen mit dunkler Hautfarbe im England des 16. Jahrhunderts. In vielen Filmen und Serien mit Historienkontext ist dies einfach Ergebnis eines Colorblind Castings. Dabei mimen dunkelhäutige Schauspieler teils historisch belegt weiße Charaktere. Denn es wird auf die schauspielerischen Fähigkeiten geschaut, nicht auf die Hautfarbe. Doch THE SPANISH PRINCESS versucht dies nun etwas fakueller anzugehen und folgt einer historisch glaubwürdigen Reise. Die dunkelhäutige Zofe Lina hat es dabei verständlicherweise nicht immer leicht.

Die neue Serie wurde von Playground und All3 Medias New Pictures produziert und basiert auf den Weltbestsellern „Die ewige Prinzessin“ und „Der Königsfluch“ aus der Feder von Philippa Gregory. Neben der aus Game of Thrones bekannten Charlotte Hope (sie spielte Myranda, Ramsay Boltons Gespielin) können sich Film und Serienfans über ein Wiedersehen mit Laura Carmichael aus Downton Abbey und Georgie Henley aus den Narnia Filmen freuen.

Fazit

Wer die Geschichte kennt, wird hier keine großen Überraschungen erleben. Bei Historienserien wie THE SPANISH PRINCESS kommt es viel mehr auf die kleinen Details und kurzlebigen Intrigen am Hof an. Wer stichelt gegen wen und wer hat welche Ambitionen? Was die Serie von diversen Mitbewerbern abhebt ist, dass sie sich eben auf die Frauen in der Geschichte konzentriert.

Für diesen neuen Blickwinkel und die schönen Bilder vergebe ich 7 von 10 Punkten.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.