IUVENTA Plakat

REVIEW und Veranstaltungstipp: IUVENTA

Der Dokumentarfilm IUVENTA ist aktuell auf Kinotour und wird am 13.08. auch im 3Sat ausgestrahlt. Es geht um Politik, um Flüchtlinge, um wahnsinnig mutige junge Menschen die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das zu tun wozu keine Regierung in der Lage scheint: einfach mal handeln und retten statt immer nur labern!

Über IUVENTA

Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative JUGEND RETTET. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an.

Nach fast zwei Jahren Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde im August 2017 das Schiff plötzlich beschlagnahmt und von den italienischen Behörden in Lampedusa festgesetzt. Seitdem kursiert u.a. der Vorwurf der Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt. Die bewegende Geschichte wurde von Regisseur Michele Cinque festgehalten. Über ein Jahr lang verfolgt der Film das Leben der jungen Protagonist*innen, fängt die gesamte Spanne der Mission ein, beginnend mit dem Moment, in dem sie in See stechen und ihr unglaubliches Vorhaben wahr wird, bis zu dem Punkt, an dem dieser mit der politischen Realität kollidiert.

Meine Review

Wow. Ich war nach der Vorstellung echt etwas platt und emotional instabil. Und danach gab es noch eine Diskussion bei der weitere junge Menschen aus dem Publikum Denkanstöße und Fragen ablieferten. Da sitzt man schon mal da, mit seinen Anfang 30, und fragt sich „was hab ich eigentlich schon geleistet??“ Nix! Im Gegensatz zu diesen tollen Menschen die mit Anfang/Mitte 20 wirklich einfach mal etwas aktiv gemacht haben und bereits über 14.000 Menschen das Leben retteten.

Man fühlt sich etwas klein und unbedeutend im Anbetracht dessen – aber dennoch auch inspiriert. „Was kann man denn schon tun, wenn man keine Ahnung von Booten hat?“ – Fragte ein junger Mann im Publikum. Die Antwort des anwesenden JUGEND RETTET Mitglieds: „Sprecht darüber. Die Medien berichten nicht viel über die Toten im Mittelmeer, aber es gibt sie. Mobilisiert euch. Kommt zu den Demos. Macht die Problematik publik!“ Die Mitglieder von JUGEND RETTET kämpfen immer noch um ihr Schiff. Tatsächlich war gestern (02.08.2018) der Jahrestag der Festsetzung der IUVENTA.

Es wurde gegen keins der Mitglieder eine Anklage erhoben – lediglich Vorwürfe stehen im Raum. Doch auf Grund eines alten Anti-Mafia Gesetzes ist es in Italien legal Dinge auch vorsorglich, und ohne Anklage, zu beschlagnahmen. Durch das ewige rumliegen ist das Schiff inzwischen jedoch in keinem fahrtüchtigen Zustand mehr. Die IUVENTA, selbst wenn sie je frei kommt, wird nie wieder in See stechen. Sie ist dennoch ein Symbol um das gekämpft wird. FREE IUVENTA steht auf den Bannern, die die Mitglieder auf Demos schwenken. Es geht ums Prinzip. Sie wollen sich und Ihre Mission, Leben zu retten, nicht unterbuttern lassen.

Dass Vorwürfe wie Schlepperei überhaupt erst im Raum stehen ist dabei der Kern des Dramas. Die Regierungen schieben ihre politischen Interessen vor den Schutz des menschlichen Lebens. Die IUVENTA ist dabei herzlich unpolitisch, vielleicht sogar etwas blauäugig. Die Mitglieder haben sich nicht rechtlich abgesichert oder beraten lassen. Sie dachten nicht daran, dass ihre Taten irgendjemandem aufstoßen könnten, sie sahen nur die Menschen und, dass diese Hilfe benötigten. Dabei sind sich alle beteiligten bewusst, dass Seenotrettung nicht die Lösung des Problems ist, sondern lediglich ein Notnagel.

„Ich sehe das so: Die Menschen sind jetzt in den Booten in Seenot. Da sind wir wie die Feuerwehr. Die fragt auch nicht erst, warum etwas brennt oder ob ein Brandstifter das Feuer gelegt hat, sondern löscht den Brand und rettet die Menschen.“ Jonas Buja, Mitglied von JUGEND RETTET

Fazit

Alles in allem gebe ich hier eine klare Guck-Empfehlung! Wenn ihr es einrichten könnt, geht zu einem der Kinotermine – inkl. Diskussionsrunde mit Mitgliedern von JUGEND RETTET. Ansonsten schaltet am 13.08. um 22.25 Uhr 3Sat ein!
Von mir gibt’s 10/10 Punkten für eine tolle Dokumentation die alles richtig macht und zum nachdenken anregt!

Termine der Kinotour:

Potsdam: Samstag, 04.08.2018 – 18:30 Uhr, Thalia
Leipzig: Montag, 06.08.2018 – 19:00 Uhr, Prager Frühling
Meppen: Montag, 06.08.2018 – 19:30 Uhr, Germania Lichtspiel
Braunschweig: Montag, 06.08.2018 – 19:00 Uhr, Universum
Hamburg: Dienstag, 07.08.2018 – 19:00 Uhr, Kino 3001
Leer: Dienstag, 07.08.2018 – 19:30 Uhr, Kinocenter Leer
Hannover: Mittwoch, 08.08.2018 – 18:00 Uhr, Kino am Raschplatz
Dresden: Sonntag, 12.08.2018 – 20:00 Uhr, Programmkino Ost
Braunschweig: Sonntag, 12.08.2018 – 11:15 Uhr, Universum
Düsseldorf: Donnerstag, 16.08.2018 – 19:00 Uhr, Metropol
Leipzig: Mittwoch, 29.08.2018 – 20:00 Uhr, Globale Filmfest / Open Air Richard-Wagner-Hain am Elsterberg

Quelle und weitere Informationen: www.iuventa-film.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.