Kurzinhalt

London 1887: Die manchmal etwas eigensinnige und in die Jahre gekommene britische Monarchin Queen Victoria (Judi Dench) trifft bei den Feierlichkeiten anlässlich ihres 50. Thronjubiläums auf den jungen indischen Bediensteten Abdul Karim (Ali Fazal). Ein unerlaubter Blick direkt in ihre Augen legt den Grundstein für eine höchst außergewöhnliche Freundschaft zwischen der Herrscherin über das British Empire und dem einfachen Bediensteten.

Zur Überraschung ihrer Familie und Berater nimmt Queen Victoria Abdul in ihr Gefolge auf – zunächst als Diener am königlichen Hof. Abdul, der von Anfang an fasziniert und voller Bewunderung für die Queen ist, weckt jedoch schnell ihre Neugierde auf das Unbekannte in ihrem British Empire. Er erweist sich als inspirierender Gesprächspartner und bringt der Queen mit Begeisterung seine Kultur und auch Sprache näher. Mit steigendem Ansehen wächst jedoch Misstrauen und Neid bei der Entourage am Hofe.

Fazit

Auf wunderbar humorvolle Art und Weise nimmt sich der Film “Victoria & Abdul” der ungewöhnlichen Freundschaft der beiden an und bringt ihre Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, auf die große Leinwand. Judi Dench brilliert mit ihrem Ausdruck und Gesten als britische Monarchin mit Ecken und Kanten. Ob als launischer Trotzkopf, der nur gelangweilt dem täglich vorgetragenen Tagesprogramm zuhört oder als interessierte Schülerin, die die nächste Unterrichtsstunde bei ihrem neuen Lehrer kaum abwarten kann – Judi Dench verkörpert die eigensinnige Queen Victoria hervorragend.

Die Ironie, die allein in der Tatsache liegt, dass die Queen des British Empire und ein einfacher indischer Bediensteter überhaupt mehr als drei Worte wechseln, wird durch zahlreiche Szenen unterstrichen, die den Zuschauer zum Schmunzeln bringen. Zwei Kulturen treffen aufeinander, zwei absolut unterschiedliche gesellschaftliche Schichten, ein junger Mann freundet sich mit einer alten Dame an – allein disese Konstellation birgt viel Potenzial für Situationskomik, von denen Regisseur Stephen Frears keine auslässt. Neben aller Komik vermittelt der Film aber auch interessante Einblicke in das englische Königshaus und das Leben am Hofe.

Fazit: Für mich ein sehenswerter, kurzweiliger Film, der sowohl informiert, als auch zum Lachen bringt: 7 von 10 Punkten!

Leave a Reply