Serien-Review: DAS INSTITUT – OASE DES SCHEITERNS – S2

Darum geht’s in DAS INSTITUT – OASE DES SCHEITERNS

Auch in der zweiten Staffel ist der Schauplatz der Serie das fiktive Land Kisbekistan. Hier tobt der Kampf der Kulturen weiter. Aber DAS INSTITUT – OASE DES SCHEITERNS holt zum Gegenschlag aus! Die Belegschaft in Zentralasien stürzt sich kopfüber in neue Abenteuer und frische Fettnäpfchen. Abermals beißen sich die sechs Unglücksritter die Zähne daran aus, das Volk von Kisbekistan für die deutsche Kultur zu begeistern. Jedes Mittel ist ihnen dazu recht. Draußen warten unliebsame Terroristen, Giftschlangen und impertinente Couchsurfer. Drinnen geht es zwischen den Mitarbeitern ans Eingemachte. Was wird das Institut eher zerreißen – die internen Spannungen oder doch eine dezent platzierte Autobombe? Regie führt bei der zweiten Staffel Markus Sehr, für Idee und Drehbuch zeichnet sich Robert Löhr verantwortlich.

Hier könnt Ihr einen Blick auf die 2. Staffel von DAS INSTITUT – OASE DES SCHEITERNS werfen 

Untypisch „typisch Deutsch“

Zwei Folgen der zweiten Staffel konnte ich mir bereits anschauen. Zwei Folgen, die mich in meiner Meinung bestätigen: Obwohl diese Serie mit „typisch Deutsch“-Klischees gekonnt spielt, fühlt sie sich überhaupt nicht Deutsch an. Tatsächlich vermag ich Vibes aus spanischen Comedy-Serien zu empfangen. 

Diese Vibes sind absolut drüber und manchmal auch etwas aufgesetzt und vielleicht ein klitzekleines bisschen hölzern. Aber ich mag den Mut, eine deutsche Serie anders aufzuziehen und zu gestalten.

Mehr Herz und Seele in Season 2?

Was bereits in der ersten Folge der zweiten Staffel angedeutet wird, verfestigt sich nach Folge 2: Ich hatte ich das Gefühl, dass einigen Charakteren ein wenig mehr Herz und Seele eingeflößt wurde. Mir ist definitiv eine Vertiefung der Charakterbildung positiv aufgefallen. Allen vorweg Margarete (Swetlana Schönfeld), die jetzt mehr-dimensional als Kollegin und Mutter dargestellt wird, so dass ich mich gut in sie einfühlen und mit ihr mitfühlen konnte! Für mich ein absoluter Pluspunkt!

Leider liegen mir nicht genug Folgen vor, um der zweiten Staffel der Serie eine vollständige Bewertung geben zu können. Aber das was ich mir vorweg anschauen durfte, bestätigt mich in meiner bisherigen Meinung über die Serie: Daher schließe ich mich meinem Fazit der 1. Staffel an und gebe daher solide:

7,5 von 10 Punkten

Hier könnt Ihr die 2. Staffel der Serie sehen

Die ausgezeichnete Produktion mit Robert Stadlober, Christina Große, Omar El-Saeidi und vielen weiteren Darstellern wird ab dem 1. August exklusiv bei MagentaTV zu sehen sein.

Für Fans von Comedy-Serien & Filmen wie „Man spricht deutsh“, „The Office“, „Deutsch-Les-Landes“, „Veep“, Satire Shows.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.