Submission Possible

Review der Doku-Serie: SUBMISSION POSSIBLE (REVRY)

Da die Show die hier vorgestellt wird nur auf Englisch verfügbar ist und in erster Linie ein internationales Publikum anspricht wird der folgende Review Artikel auf Deutsch und Englisch veröffentlicht. English on top – the German down below (and that’s what she said …..)

ENGLISH PART

Tagline in the E-Mail we received: New original docuseries takes you on the kinky vacay you’ve been craving this Queerantine. And in that instant I knew, that a show that’s promoting the usage of words like Queerantine would be my sort of thing!

What is SUBMISSION POSSIBLE about?

Written, directed, and created by Young, a feminist porn icon, author, and sexual revolutionary, Submission Possible is an hour long docuseries world premiering June 20th, that explores the queer sexual underground worlds of kink, fetish, and BDSM around the world. The sex and fetish-positive series stars Young, as the entrancing guide to an unconventional travel adventure, exploring the kink culture in communities around the world–all through the lens of the queer experience.

Why you should watch SUBMISSION POSSIBLE

I’m guessing that everyone who stumbles onto this show is already somehow in the know as to what it’s about. After all REVRY is an LBGTQ+ network, that airs shows of a certain interest specifically. Of course I understand how hard it can be to get an air slot for something so niche as kink stories. That’s why Madison Young was probably happy to find an online platform to support her project. But somehow it’s a shame, that this means that many people will never see this just by accident and watch it unbiased.

Unfortunately queer and kinky stories are oftentimes seen as a taboo. They might make the occassional appearance on mainstream TV but are seen as something outlandish or freakish. Used for a joke or to highlight some underdog’s otherness. I would love for more people to see this show and to understand how all forms of sex are ok and can and should be talked about out loud.

SUBMISSION POSSIBLE is similar to other travel shows. Take James May: Our Man in Japan or Anthony Bourdain: Parts Unknown. With a rather low production value (seen in authentic shaky camera here and there) the focus is on the story and the location.

The pilot episode is centered around New Orleans and it’s spiritual world of kink. Sex magic, tarot cards, aphrodisiac herbs and such are presented by 4 different representatives that Madison interviews. The show stays SFW – discussing the topics at hand with respect and curiosity. So while of course it’s all about sex in a way it never gets too graphic, which is a thing I found common with most people working in the sex/sex education industry. No one needs the in your face tits and dicks except mainstream TV. ( . ) ( . ) 8==D

My Bottom (line)

What I found a little difficult for the show is the fact that due to COVID-related production delays the pilot episode will be the only thing we will get to see now. Further episodes will follow in 2021. I’m afraid that might kill some of the momentum. And for that situation, maybe the spirituality of New Orleans might not have been the best decision for a pilot. It generates a certain interest, yes, but it might not spark enough joy to still be remembered in half a year.

For a little interest boost I can now exclusively give you Madison’s itinerary for season one so far.  The following episodes will feature fire play in the heat of California, pony play in rural Texas, piercing, puppies and publicity in San Francisco, nature and nurture in Seattle and highest of highs in Colorado.

So far, for the pilot I give a solid 7 out of 10 points

You can exclusively watch SUBMISSION POSSIBLE on REVRY. REVRY is a 24/7 LBGTQ+ virtual cable network. You can watch tons of content on there for free or enjoy a premium subscription for even more exclusive content. SUBMISSION POSSIBLE will be accessable for premium members only. But maybe check out a trial week and see for yourselves!
Also check out SUBMISSION POSSIBLE on instagram here.

Listen to our Podcast here – I’ve got to interview Madison about the creation of the show.

Submission Possible

GERMAN PART

Die E-Mail, die hierzu im Team einging, enthielt diesen einen Satz.

„Eine neue Doku-Serie die euch auf die kinky Urlaubsreise mitnimmt, auf die ihr während der Queerantäne die ganze Zeit gewartet habt.“

Und da wusste ich sofort, wer ein Wort wie Queerantäne prägen kann, verdient ganz deutlich meine Aufmerksamkeit!

Worum geht es in SUBMISSION POSSIBLE?

Geschrieben und produziert von Madison Young, einer feministischen Porno-Ikone und sexuellen Revolutionärin, ist SUBMISSION POSSIBLE eine neue einstündige Doku-Serie. Die Serie prämiert am 20. Juni und nimmt euch mit auf eine internationale Reise durch die queere sexuelle Untergrundwelt. Irgendwo zwischen kink, Fetisch und BDSM. Die Sex– und Fetischfreundliche Serie wird von Young als Reiseleiterin geführt. Dabei erkundet sie kink-Kulturen rund um den Globus, stets mit einem queeren Blickwinkel.

Warum ihr SUBMISSION POSSIBLE sehen solltet

Ich nehme einfach mal an, dass jeder der diese Show guckt, weiß worauf er sich einlässt. Schließlich ist REVRY ein LBGTQ+ Online Kanal, der sich auf Medien aus eben jenem Interessengebiet spezialisiert. Und klar, ist es schwer, für so ein Nischen-Thema wie kink Geschichten irgendwo einen Sendeplatz zu bekommen. Deswegen war Madison Young sicher froh, eine Online Plattform zu finden, welche ihr Projekt unterstützte. Ich finde es nur darum schade, dass dies bedeutet, dass niemand diese Sendung ganz zufällig und komplett unvoreingenommen entdecken wird.

Leider ist es heutzutage noch so, dass queere und kinky Geschichten einen gewissen Tabu-Faktor mit sich tragen. Sie tauchen inzwischen hier und da in den Mainstream-Medien auf. Doch auch da werden sie meist nur als die Rand-Narrative eingesetzt, um zu betonen, dass jemand anders oder etwas sonderbar ist. Darum fände ich es einfach irgendwie schön, wenn mehr Leute SUBMISSION POSSIBLE sehen könnten. Der Diskurs gehört nicht an den Rand sondern in die breite Gesellschaft, denn alle Arten von Sex sind toll und wichtig und man sollte über alles reden können.

Im Kern ist SUBMISSION POSSIBLE wie die meisten anderen Reise-Shows. Vergleichbar mit James May: Our Man in Japan oder Anthony Bourdain: Parts Unknown. Relativ geringe Produktionskosten spiegeln sich in den authentischen verwackelten Kamerabildern wieder. Der Fokus ist klar: es geht um die Geschichten und Orte.

Die Auftaktepisode spielt in New Orleans und dreht sich um Spiritualität im Sexleben. Sex Magic, Tarotkarten, aphrodisierende Kräuter – diese Dinge werden vorgestellt von vier Akteuren, welche von Madison interviewt werden. Dabei bleibt die Show stets SFW (safe for work) und diskutiert die Themen mit viel Respekt aber Neugier. So kommt es, dass es in SUBMISSION POSSIBLE zwar ganz klar um Sex geht, aber nie zu anschaulich oder blatant wird. Und dass ist etwas, dass viele Vertreter der Sex-Szene sowie Sexualkundler gemein haben. Denn niemand braucht für diese Gespräche unbedingt visualisierte Titten und Schwänze – außer vielleicht die Mainstream-Medien. ( . ) ( . ) 8==D

Mein Fazit

Was ich etwas schade finde, ist dass sich die Produktion der Serie aktuell wegen COVID-19 verzögert. Das bedeutet, dass man zur Premiere wirklich nur eine Episode bekommt. Weitere Folgen kommen erst 2021. Dabei könnte viel Momentum verloren gehen. Und gerade in Anbetracht dessen, ist es vielleicht nicht die beste Wahl gewesen, die Spiritualität von New Orleans für den Auftakt zu wählen. Klar ist diese auch irgendwo interessant. Aber vielleicht nicht aufregend genug um noch in einem halben Jahr im Hinterkopf zu verweilen.

Um euer Interesse etwas zu befeuern, kann ich euch nun noch eine exklusive Vorschau auf Madisons Reiseroute für Staffel 1 geben! Zunächst erfahren wir alles über das Spiel mit der Hitze in Kalifornien, gefolgt von einem Exkurs zum Pony-Spiel im ländlichen Texas und Piercing, Hündchen und der Reiz der Öffentlichkeit in San Francisco. Weiter geht es mit ein wenig Ökologie und Seattle und einem Trip der besonderen Art in Colorado.

Für die Auftaktepisode vergebe ich zunächst solide 7 von 10 Punkten.

SUBMISSION POSSIBLE könnt ihr euch exklusiv auf REVRY anschauen. REVRY ist ein 24/7 LBGTQ+ online Kanal/Streamingdienst. Dort gibt es tonnenweise an kostenlosem Material sowie eine Premium Mitgliedschaft für das volle Programm. Wer erstmal reinschnuppern möchte, kann Premium auch erstmal 1 Woche gratis testen. SUBMISSION POSSIBLE wird nur für Premiumkunden zugänglich sein.
Hier könnt ihr SUBMISSION POSSIBLE auf instagram folgen.

Hört euch hier auch unseren Podcast an. Ich durfte Madison exklusiv über die Entstehung der Serie interviewen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.