„The Girly View“: Podcast zu „Ant-Man“ (Review)

Val & Mel gehen mit ihrer Podcast-Reihe „The Girly View“ in die 2. Runde. Dieses Mal haben sie sich die neue Comic-Verfilmung „Ant-Man“ angeschaut. Wie der 3-D-Streifen den Mädels gefallen hat? Hier ihre Review!

Zum Film

Regie: Peyton Reed
Mit Paul Rudd, Michael Douglas, Evangeline Lilly, Corey Stoll, Michael Peña, Judy Greer u.v.m.
Deutscher Kinostart: 23. Juli 2015
Im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
auch in Disney Digital 3D™

Trickbetrüger Scott Lang (Paul Rudd) besitzt die unglaubliche Fähigkeit, auf winzige Körpergröße zu schrumpfen und gleichzeitig seine Kräfte zu vervielfachen. Gemeinsam mit seinem Mentor Dr. Hank Pym (Michael Douglas) muss Lang das Geheimnis um Pyms einzigartigen Ant-Man-Anzug vor einer gefährlichen Bedrohung beschützen und mithilfe eines spektakulären Raubzugs die Zukunft der ganzen Welt entscheiden.

Bereits im Jahr 1962 hatte Ant-Man seinen ersten Auftritt in den Comics, in denen er unter anderem auch zu den Gründungsmitgliedern der Heldentruppe The Avengers gehörte. Die Rolle des Titelhelden übernimmt Paul Rudd („Immer Ärger mit 40“), für den Part seines Mentors Dr. Hank Pym konnte Marvel niemand Geringeren als Oscar®-Preisträger Michael Douglas („Wall Street: Geld schläft nicht“) gewinnen. In weiteren Rollen sind Evangeline Lilly („Der Hobbit – Smaugs Einöde“) als Pyms Tochter Hope van Dyne sowie Corey Stoll („Non-Stop“) als Yellowjacket zu sehen. Zu dem kreativen Team, das Regisseur Peyton Reed („Trennung mit Hindernissen“) für die fulminante Comic-Verfilmung um sich versammelt hat, gehören unter anderem der Oscar®-prämierte Kameramann Russell Carpenter („Titanic”) und der sechsfach Oscar®-nominierte Special Effects Supervisor Dan Sudik („Marvel’s The Avengers”). Produziert von Mastermind Kevin Feige ist ANT-MAN das Action-Entertainment-Highlight des Kinosommers 2015. Es kommt eben doch nicht auf die Größe an!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.