Ich mag es, wenn ich einen Stein im Schuh habe, das ist, als ob da jemand ist,

jemand, der mit mir gemeinsam durch die Welt läuft.

Am 17. August 2017 startet mit dem Kinofilm “TIGERMILCH” eine intensive und zutiefst berührende Coming-of-Age-Geschichte mit Grenzüberschreitungen in den deutschen Kinos. Auch hier ist Berlin als Sehnsuchtsort für junge Menschen auf der ganzen Welt thematisiert. Doch die Realität sieht oft ganz anders aus als die ersehnten Träume. Diese Top-5 der deutschen Filme thematisieren das Jugendleben in Berlin auf ganz unterschiedliche Weise:

1. Fucking Berlin

Ihr Studium in Berlin scheint für Sonia die Aussicht auf die beste Zeit ihres Lebens zu sein. Als die Mathematik-Studentin sich dann Hals über Kopf in Ladja verliebt, ist zuerst alles, wie sie es sich vorgestellt hat. Die beiden feiern das Leben und tanzen die Nächte durch. Doch schnell wird das Geld knapp. Aus Verzweiflung aber auch aus Neugier fängt Sonia einen ungewöhnlichen Nebenjob an: Zuerst als Web-Stripperin, dann in der ‘Oase’ zunächst Masseuse und schließlich auch als Prostituierte. Ihr aufregendes Doppelleben führt immer wieder zu brenzligen Situationen, in denen alles aufzufliegen droht und zu ungewöhnlichen Begegnungen, die wohl nur in einer Stadt wie Berlin möglich scheinen.

2. Oh Boy

Ein Tag im Leben von Niko. Ende 20, sein Studium hat er schon lange abgebrochen und nun will ihm auch sein Vater kein Geld mehr geben. So lebt er in den Tag hinein und es treibt ihn schlaf- und ziellos durch Berlin. Die Menschen denen er dabei begegnet, könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie schütten ihm ihr Herz aus und Niko hört zu. In Schwarz- Weiß liefert dieser Film ein Porträt eines jungen Großstädters auf der Suche nach seinem Platz in einer turbulenten Welt. Und nach einer Tasse Kaffee…

3. Knallhart

Gezwungenermaßen zieht Michael mit seiner Mutter vom gut situierten Zehlendorf nach Neukölln. Dort angekommen gerät er immer mehr in eine Abwärtsspirale. Angefangen mit einer Schutzgelderpressung, die einen Einbruch in die Zehlendorfer Villa des ehemaligen Liebhabers seiner Mutter nach sich zieht, über Schlägereien wird Michael schließlich zum Drogenkurier für Hamal. Je tiefer er in die Welt der Drogendealer hineingerät, desto schlechter wird auch das Verhältnis zu seiner Mutter und zu seinen Freunden. Am Ende wird ihm jedoch bewusst, wie schnell es als Drogenkurier richtig gefährlich für ihn werden kann. Der kontrovers diskutierte Film zeigt ein authentisches Porträt der Strukturen im kriminellen Milieu im Bezirk Neukölln, in welches Jugendliche nur zu leicht hineingeraten.

4. Axolotl Overkill

Mifti ist zwar erst 16, doch das hält sie nicht auf sich ins Berliner Partyleben zu stürzen. Von Schule und anderen Verpflichtungen hält sie nicht viel, ebenso wenig von ihrem verantwortungslosem Künstler-Vater. Drogen und Partys gehören zu ihrem Alltag. Sie lebt mit ihren Halbgeschwistern in einer WG und hält ein Axolotl als Haustier. Dieses merkwürdige Tier verkörpert genau das, was Mifti auch will: niemals erwachsen zu werden. Zusammen mit der Schauspielern Ophelia droht sie sich mehr und mehr im Party- und Drogenrausch zu verlieren, bis Mifti eine alte Affäre wiedertrifft. Helene Hegemann schrieb Drehbuch und führte Regie bei der Verfilmung ihres Romans “Axolotl Roadkill”, welcher schon für Furore sorgte.

5. Tigermilch

Berlin – Sommer – Freiheit. Nina und Jameelah, beide 14 und seit ihrer Kindheit unzertrennlich. Dieser Sommer gehört ihnen. Mit ihrem Lieblingsgetränk Tigermilch – einer Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron – versüßen sie sich die letzten Schultage bis die Ferien beginnen. Sie streifen durch Berlin, verlieben sich im Freibad und machen andere verrückte Sachen. Für den Fall der Fälle üben sie “auf der Kurfürsten”, denn schließlich wollen die beiden am Ende der Ferien keine Jungfrauen mehr sein. Über all dem schwebt jedoch die Entscheidung über den Einbürgerungsantrag von Jameelah und ihrer Mutter, die aus dem Iran kommen, und obendrein werden die beiden Freundinnen auch noch Zeuginnen eines Mordes.

Leave a Reply