BODYGUARD: Serien-Review zum Heimkinostart

Dramatisch, raffiniert und nervenzerreißend: Staffel 1 der mehrfach ausgezeichneten BBC-Politthrillerserie BODYGUARD – seit 19.02.2021 bei Pandastorm im Heimkino 

Darum geht’s in BODYGUARD

Der psychisch labile Kriegsveteran David Budd (Richard Madden, „Game of Thrones”) arbeitet als Personenschützer einer Spezialeinheit der Londoner Polizei. Auf einer Privatreise kann Budd einen Selbstmordanschlag in einem Zug vereiteln. Daraufhin wird er zum persönlichen Bodyguard der Innenministerin Julia Montague (Keeley Hawes, „Line of Duty“) befördert.

Die ehrgeizige Politikerin steht für all das, was Budd verachtet. Das steigert sich umso mehr als er Einblicke in die windigen Geschäfte der Politik erhält. Zwischen seiner Überzeugung und seiner Pflicht hin- und hergerissen, wird er immer mehr zur Gefahr für die Sicherheit der Ministerin. Bis ein Anschlag alles verändert…

Ab morgen verlosen wir die Serie auf DVD und Blu-ray. Warum sich mitmachen lohnt, könnt Ihr jetzt in der Serienkritik nachlesen.

Doch zuvor gönnt Euch doch einen Blick in den Trailer

BODYGUARD: Hochspannung pur 

Die Erstausstrahlung der sechsteiligen Miniserie bescherte der BBC die höchsten Einschaltquoten der letzten Dekade – allein das Finale schauten 18 Millionen Menschen. In London gab es bei den letzten Episoden sogar Public Viewings, wie sonst nur beim Fußball: Eine Miniserie als nationaler Event.

Was macht also die immense Anziehungskraft dieser Serie aus?

Einen Löwenanteil daran, dass die Miniserie so mitreißt, hat Hauptdarsteller, Richard Madden – bekannt vor allem durch seine Rolle als Robb Stark in Game of Thrones. Er spielt einen – von posttraumatischen Kriegserlebnissen geplagten – Anti-Helden, der gegen jedes Misstrauen seine Person betreffend, in einem Umfeld aus Politik und Gewalt in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen muss, die Tod oder Leben bedeuten können.

Von der ersten Sekunde an, legen die Macher ein umgemein hohes Tempo vor, das einen sofort in den Bann zieht. Die Geschwindigkeit und der mitunter beklemmende Soundtrack (von den Komponisten Ruth Barrett & Ruskin Williamson), machen den anderen Teil der Faszination dieser Serie aus. 

Das erzählerische Tempo wird dabei immer weiter angezogen. Plötzlich ist gefühlt jede Figur verdächtig, so dass man es weder sitzend auf dem Sofa aushält, noch zum Atmen kommt. Für die letzten zehn Minuten, die mir persönlich von der Logik her nicht stimmig genug sind und die Tatsache, das wir eine Art Friede Freude Eierkuchen Ende bekommen, gibt es Abzüge, der Rest ist ungemein spannendes Entertainment auf gutem Niveau.

Fazit: BODYGUARD ist das Spannendste was ich im Serienbereich in den letzten Jahren gesehen habe. Kein Wunder also, dass aufgrund des gigantischen Erfolgs von Bodyguard 1 bereits Gespräche darüber begonnen haben, ob der zunächst als Miniserie konzipierten Produktion nicht doch eine zweite Staffel folgen wird…

10/10 Goldblums

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.