BREAKING EVEN: Review der neuen ZDFneo Serie

neoriginal – Sechsteilige Dramaserie, Deutschlandpremiere

Zwei ungleiche Frauen, die rebellische Aussteigerin Jenny (Sinje Irslinger) und die Juristin Nora (Lorna Ishema), kämpfen für die Wahrheit in einem Skandal um einen milliardenschweren Familienkonzern.

Darum geht’s in BREAKING EVEN

Der milliardenschwere deutsche Technologie-Konzern Lindemann hat sich zum Ziel gesetzt, das erste selbstfahrende Auto auf den Markt zu bringen. Bei einer nicht genehmigten Testfahrt kommt es zu einem Unfall, und eine Frau stirbt. Die Lindemanns sind es gewohnt, Probleme jeder Art mit Geld aus der Welt zu schaffen. Aber dieses Mal stehen sie im Licht der Öffentlichkeit. Jetzt gilt es für den CEO Benedikt Lindemann, das Bild des traditionsbewussten Familienunternehmens nach außen zu wahren.

Doch die Machtspiele innerhalb der Familie drohen zu eskalieren und erschüttern den vermeintlichen Zusammenhalt. Gleichzeitig stößt die mit dem Fall betraute aufstrebende Firmenanwältin Nora Shaheen auf eine weitere Bedrohung: die jugendliche Aussteigerin Jenny, die mit dubiosen Methoden versucht, Konstantin, dem jüngsten Sohn der Lindemanns, nahezukommen.

Als Nora herausfindet, dass Jenny einen Jahre zurückliegenden Todesfall aufklären will, in den die Lindemanns verwickelt sind, schließen sich die beiden Frauen zu einem ungleichen Ermittlerduo zusammen. Sie dringen immer tiefer in die bedrohliche Geschichte der Industriellen-Dynastie vor.

Hier könnt Ihr einen Blick auf den Trailer werfen

Ohne Rücksicht auf Verluste? | Breaking Even

Als aufstrebende Juristin tut Nora ALLES für den Lindemann-Konzern. Aber kann sie auch alles mit ihrem Gewissen vereinbaren?! 🤐 #BreakingEven #neoriginal

Gepostet von ZDFneo am Freitag, 9. Oktober 2020

Yep! Ihr habt mich!

Mit BREAKING EVEN gehen die MacherInnen von „Bad Banks“ und „Hindafing“ mit einer neuen Serie an den Start. Dieses Mal handelt es sich um eine neoriginal Dramaserie, die sehr unterschiedliche Themen miteinander verbindet.

Eine Anwältin arbeitet für ein Automobilunternehmen, welches das erste selbstfahrende Auto entwickelt. Als bei einem Autounfall eine Familienmutter ums Leben kommt, stößt Nora auf ein Familiengeheimnis, das mit dem Holocaust und Nationalsozialismus zusammenhängt. Nun bin ich als alte Hessin eine eiserne Leserin der Taunus-Krimis von Nele Neuhaus. Ergo: Die Story ist nicht ganz neu. Und wenn ich ehrlich bin, auch nicht super rund erzählt. Die Motivationen der einzelnen Charaktere werden nicht immer klar. Da hätte es ein bisschen mehr in die Tiefe gehen können. Meiner Meinung nach wurde da ein bisschen an der falschen Ecke „gespart“. 

Aber BREAKING EVEN hat bei mir genug Pluspunkte gesammelt, damit ich sie in einem Rutsch und super gerne gebinged habe.

Und die wären:

  1. Ich mag die Visualität der Serie. Die Kameraführung ist modern und aufwändig gedreht. Der düstere Look ist on Point und absolut aktuell. 
  2. Die Dialoge sind holzfrei. Die Macher verstehen es, Dialoge zu schreiben, die ich nachvollziehbar und authentisch finde. 
  3. Der Zuschauer wird ernst genommen. Es wird nicht alles zerredet, weil man denkt, sonst versteht der vor der Glotze nicht, was wir sagen wollen. Bestes Beispiel: Anwältin Nora steigt in den Fahrstuhl, mit ihr auch eine Cleaning-Lady. Beide Frauen haben nichts miteinander zu tun – außer, dass sie die gleiche Hautfarbe haben. Sie teilen untereinander einen Blick, der alles sagt. Wortlos wird eine Thematik angesprochen, die ich feiere. Hier in dieser Serie spielt diese tolle Frau eine taffe Anwältin und nicht die so oft für sie vorgesehene stereotypische Rolle. Bravo! 
  4. Die Serie ist bis in die kleinsten Rollen gut gecastet. Vor allem die Hauptdarstellerinnen Lorna Ishema und Sinje Irslinger überzeugen mit ihrem Schauspiel.

Fazit: Ich bin nicht so begeistert wie von Hindafing. Aber ich mag BREAKING EVEN wirklich. Ich freue mich jetzt schon auf die 2. Staffel. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten!

Und so seht Ihr BREAKING EVEN
  • Seit 14. Oktober 2020, mittwochs, 20.15 Uhr, in Doppelfolgen
  • Seit Mittwoch 14. Oktober 2020, 10.00 Uhr, alle Folgen in der ZDFmediathek abrufbar

Fotos: © ZDF und Philipp Rathmer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.