Das FilmSprechzimmer: Gespräch mit Regisseur Gregor Erler zum Film DER LETZTE MIETER

Darum geht’s in Gregor Erlers Film

DER LETZTE MIETER ist ein beklemmender Berlin-Thriller zum Thema Gentrifizierung: Das letzte unsanierte Haus in einer schicken Wohngegend wird geräumt. Die meisten verbliebenen Mieter fügen sich ihrem Schicksal, doch Dietmar weigert sich.

Als ein Streit zwischen Dietmar, dessen erwachsenem Sohn Tobias und dem anwesenden Investor außer Kontrolle gerät, steht plötzlich die junge Polizistin Shirin in der Tür – und ein Toter liegt in der Wohnung, der nicht so leicht zu erklären ist. Es beginnt eine nervenaufreibende Geiselnahme.

Zum Trailer hierlang

Gespräch zum FILMSTART von DER LETZTE MIETER

Für unseren Podcast Das FilmSprechzimmer haben wir mit Autor und Regisseur Gregor Erler über seinen Film gesprochen – allerdings bereits Anfang April. Aufgrund von Corona musste der ursprünglich geplant Kinostart Ende März verschoben werden. Zu dem Aufzeichnungsdatum war noch nicht klar, wann der Film in die Kinos kommen würde. 

Unser Filmgespräch mit Gregor Erler könnt Ihr Euch natürlich auch auf iTunes, Google-Podcasts, BREAKER, OVERCAST, Anchor und RadioPublic anhören! Und auf YouTube geht das natürlich auch.

DER LETZTE MIETER läuft seit dem 13. August 2020 im Kino!

Regisseur und Autor

Gregor Erler, geboren 1982 in Berlin, ist Filmregisseur und Drehbuchautor. DER LETZTE MIETER ist sein Debüt-Spielfilm. Daneben dreht Gregor Erler Musikvideos und Werbespots, die u. a. bei den LIA London International Awards und den GWA Effie Awards ausgezeichnet wurden.

Gregor Erler ist auch für seine Kurzfilme bekannt, die weltweit auf über 120 Filmfestivals liefen – und über 50 Preise gewonnen haben – zum Beispiel GRENZGÄNGER, BREAKING THE RULES und IDEALLINIE.

Auch DER LETZTE MIETER wurde international erfolgreich auf zahlreichen Festivals gezeigt.

Fotos von Gregor Erler: © Andreas Krone

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.