Filmkritik zum Kinostart von THOR: LOVE AND THUNDER

Bevor wir zur Filmkritik von THOR: LOVE AND THUNDER kommen, hier eine kurze inhaltliche Zusammenfassung:

Mit THOR: LOVE AND THUNDER begibt sich der Donnergott auf ein spektakuläres neues Abenteuer.

Er trifft zusammen mit seinen Weggefährten König Valkyrie und Korg auf alte und neue Freunde und Feinde – darunter seine Ex-Freundin Jane Foster, die sich seinen Hammer Mjölnir zu eigen gemacht hat, sowie den furchterregenden Gorr, den Götterschlächter.

Werft hier einen Blick auf den Trailer:

Kommen wir nun zur Filmkritik

Ob man LOVE AND THUNDER mag, hängt zuerst einmal davon ab, ob man mit Taika Waititis Humor klarkommt.

Als Referenz ist der Vorgänger „Ragnarok“ passend; wer Ragnarok mochte, wird auch LOVE AND THUNDER mögen, denn beiden Filmen wohnt Taika Waititis „Wahnsinn“ inne.

Waititi nutzt hierbei seine Fähigkeit, tiefergehende Themen mit Humor und Situationskomik zu kombinieren, dass sie für das Publikum leichter zugänglich werden.

LOVE AND THUNDER ist, was die Gags angeht, immer ganz knapp an der Grenze zu „drüber“, zudem laut, gefräßig und schnell.

Ruffalo, Damon, Portman, Thompson, Goldblum, Pratt, Blanchett, Crowe, McCarthy, Hopkins, der Film wirft mit filmischen Schwergewichten nur so um sich.

Dabei beschleicht einen das Gefühl, als verstärkte jede Star-Cameo, die schwindende Relevanz des MCU.

Der heimliche Star des Filmes ist jedoch Christian Bale, in der Rolle des Bösewichtes Gorr, der Götterschlechter.

Bale verschafft seinem Charakter eine immense Präsenz, die einen bedauern lässt, dass er so wenig Screentime bekommt.

Kommen wir zur zweiten großen Schwachstelle: Das Dilemma des Thor

Die über dem Film schwebende Verpflichtung, den unbedingten Fortbestand des MCU Franchises zu sichern, geht auf Kosten von Thors Fähigkeit, wiederum seine Existenz zu rechtfertigen.

Hierbei bedingt das eine das andere.

Fazit:

Wer reines Entertainment sucht und einem Superhelden bei dem Versuch, seiner Midlife Crisis Herr zu werden, zuschauen möchte, der wird 2 Stunden lang gut unterhalten.

7,5/10 Goldblums

Deutscher Kinostart: Mittwoch, 6. Juli 2022

im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

auch in Disney Digital 3D™

Regie: Taika Waititi

Cast: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tessa Thompson, 

Christian Bale, Taika Waititi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.