Raising Kanan S2

Raising Kanan meldet sich mit Staffel 2 zurück!

Ab zurück in die 90er – das POWER Spin-Off RAISING KANAN meldet sich mit seiner zweiten Staffel zurück. Ab Sonntag, 14. August wird jede Woche eine neue Folge auf STARZPLAY ausgestrahlt. Kanans Mutter Raquel scheint die Drogengeschäfte endlich unter ihre Kontrolle gebracht zu haben, aber natürlich ist da bereits weiterer Trubel am Horizont. Das hat mir Schauspielerin Patina Miller im Interview gleich alles persönlich erzählt!

Zum Inhalt von RAISING KANAN S2

Zu Beginn der zweiten Staffel hat Raquel Thomas die Kontrolle über den Drogenhandel in der Stadt erlangt, doch ihr Sohn entgleitet ihr immer mehr. Kanan Stark kehrt nach Queens zurück und ist sich seiner Zukunft im Familienunternehmen unsicher – ganz zu schweigen von seiner eigenen Vergangenheit, über der Detective Howards Geheimnis liegt. Kanan begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit, während Raq das Geschäft mutig in feindliches Mafia-Gebiet ausweitet.

Lou-Lous aktuelle Pläne drehen sie um sein in Schieflage geratenes Plattenlabel, doch für Raq sind das alles nur Nebensachen, die der Erweiterung ihres Imperiums im Wege stehen. Obwohl Marvin weiterhin treu hinter Raq steht, kämpft er um Jukebox‘ Vergebung, um der Vater zu werden, der er nie war. Die Bande, die diese Familie verbinden, lösen sich auf, aber Raq will sie um jeden Preis zusammenhalten.

Meine Review

Vorab lagen mir die ersten viel Folgen der neuen Staffel vor. Ein Detail, welches dabei bereits dem Trailer zu entnehmen war, ist, dass Malcolm die Schießerei überlebt hat. Das bietet für die neue Staffel natürlich gutes Konfliktpotenzial, denn das Geheimnis, dass er Kanans echter Vater ist, schwebt wie ein Damokles Schwert über den Charakteren. Sollte das herauskommen, hätte Kanan plötzlich zwei Personen in seinem Leben, die ihn maßgeblich in eine Richtung lenken könnten.

Dabei sah man bereits in Staffel 1, dass der jugendliche Kanan noch weit entfernt vom brutalen Erwachsenen ist. Er will zwar rein ins Familiengeschäft, aber ist bei jedem Eintrittsmoment sichtlich überfordert und verängstigt. Die Tatsache, dass er seinen Vater beinahe erschossen hat, könnte also auch durchaus Gewissensbisse mit sich führen.

Ansonsten schaut es zunächst recht rosig aus in Raquels kleinem Drogenkartell. Bis sich nicht nur der ehemalige Rivale Unique, sondern auch noch der italienische Mob auf der Matte stehen. Raquel muss nun also nicht nur um ihre Vormachtstellung in der Drogenszene, sondern auch um ihren Status als Matriarchin, die selbst ihre Brüder herumkommandiert, kämpfen. Und das als schwarze Frau in den 90ern. Keine leichte Aufgabe!

Mein Fazit

Man kann die Evolution von Kanan nicht erzählen, ohne die Geschichte seiner Mutter zu erzählen. Raquel prägt den späteren Kanan wesentlich. Zwar ist sie noch die herzensgute Mutter, aber es zeigt sich auch deutlich, dass sie für ihre Version von Familiensegen und ihre Ziele bereit ist über Leichen zu gehen. Folglich verbringen wir in Staffel 2 zunächst mehr Zeit mit Raquel als mit der eigentlichen Titelfigur.

Aber ganz ehrlich? I’m all there for it! Irgendwie ist das ohnehin mein pet peeve: Ich kann die Hauptfiguren der wenigstens Figuren leiden – die Nebenfiguren sind irgendwie meist viel spannender. Also immer her mit der Raquel Show, schließlich wissen wir eh, dass es mit Kanan nur bergab geht. Wir kennen das Ende seiner Reise, ganz im Gegensatz zu Raquels Ende!

RAISING KANAN findet mit diesem verstärkten Fokus auf Kanans Mutter in meinen Augen deutlich stärker sein Thema. Nachdem nach Staffel 1 nach und nach die ganzen weiteren POWER Spin-Offs veröffentlicht wurden, war RAISING KANAN bisher eigentlich mein unliebstes. Aber es macht sich! Staffel 2 gebe ich daher 8 von 10 Punkten!

Podcast Time: Das Seriensprechzimmer Interview mit Patina Miller

Bevor wir zum Podcast kommen noch eine kleine Info: Mittlerweile wurde bekannt gegeben, dass RAISING KANAN eine dritte Staffel erhalten wird. Einen Wermutstropfen hat das Ganze: das vierte geplante POWER Spin-Off INFLUENCE, rund um Councilman Tate, wurde nunmehr abgesagt. 

Das Interview könnt Ihr Euch auch auf iTunesAnchor und RadioPublic anhören!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.