REVIEW: “Baby Driver” (Kinostart 27. Juli 2017)

Kurzinhalt

BABY DRIVER handelt von einem talentierten jungen Fluchtwagenfahrer (Ansel Elgort), der sich ganz auf den Beat seiner persönlichen Playlist verlässt, um der Beste in seinem Job zu werden. Als er das Mädchen seiner Träume trifft (Lily James), sieht Baby eine Chance, seine kriminelle Karriere an den Nagel zu hängen und einen sauberen Ausstieg zu schaffen. Aber nachdem er gezwungen wird, für einen Gangsterboss (Kevin Spacey) zu arbeiten und ein zum Scheitern verurteilter Raubüberfall sein Leben, seine Liebe und seine Freiheit gefährdet, muss er für seine Handlungen geradestehen.

Fazit

Die beste Film-Verfolgungsjagd der letzten 20 Jahre, gepaart mit einer spannenden quasi Neuschauspielerentdeckung, Ansel Elgort, einem arschgeilen Soundtrack, der aus dem Film durch seine ungewöhnliche Art der Orchestrierung fast ne kleine moderne Oper macht.

Hinzukommt ein knackiges Drehbuch, die formidabel zusammengestellte, hochkarätige Cast, bei der jeder Schauspieler auf den Punkt passt, perfekte schnelle Schnitte und ein moderner, cooler Look.

Fazit: Nahezu perfektes Entertainment mit minimalem Cult Appeal.

9/10 Punkten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.