REVIEW: „DIE GLORREICHEN SIEBEN“ (ab 22. September 2016 in den Kinos)

Von Beate Geibel

Kurzinhalt

Die Stadt Rose Creek steht unter der tödlichen Kontrolle des Geschäftsmanns Bartholomew Bogue (Peter Sarsgaard). Die verzweifelten Einwohner engagieren daher zu ihrem Schutz sieben Outlaws, Kopfgeldjäger, Spieler und Revolverhelden – Sam Chisolm (Denzel Washington), Josh Farraday (Chris Pratt), Goodnight Robicheaux (Ethan Hawke), Jack Horne (Vincent D’Onofrio), Billy Rocks (Byung-Hun Lee), Vasquez (Manuel Garcia-Rulfo) und Red Harvest (Martin Sensmeier). Während sie die Stadt auf den gewalttätigen Showdown vorbereiten, der unausweichlich bevorsteht, finden diese sieben Söldner heraus, dass es bei ihrem Kampf um mehr als nur um Geld geht.

Regisseur Antoine Fuqua („Training Day“, „The Equalizer“) haucht in DIE GLORREICHEN SIEBEN von Metro-Goldwyn-Mayer Pictures und Columbia Pictures einem Klassiker seine moderne Vision ein. Die Hauptrollen spielen der zweifache Oscar®-Preisträger Denzel Washington („Training Day“, „The Equalizer“), Chris Pratt („Jurassic World“, „Guardians of the Galaxy”), Ethan Hawke („Training Day”, „Gattaca”) und Peter Sarsgaard („Jarhead – Willkommen im Dreck”, „Flightplan – Ohne jede Spur”). Das Drehbuch stammt von Nic Pizzolatto und Richard Wenk. Produziert wurde der Film von Roger Birnbaum und Todd Black mit Walter Mirisch, Antoine Fuqua, Bruce Berman und Ben Waisbren als Executive Producers.

Fazit

Einen klassischen Western aus den 60ern in die Neuzeit zu verpflanzen ist gewagt, vor allem dann, wenn das Original Kultstatus besitzt und ein Klassiker ist.

Man besetzt also die Neuauflage ganz einfach mit den aktuellen Hot Shots wie u.a. Chris Pratt, Matt Boomer, Martins Sensmeier, Luke Grimes, kombiniert die mit drei alten Haudegen wie Denzel Washington, Ethan Hawke und Vincent D´Onofrio (der übrigens absolut herausragt aus der illustren Schauspielriege), untermalt das Ganze mit nem fetten Soundtrack, jeder Menge Actionszenen und Geballer, schönen Bildern und fertig ist die Laube.

So einfach geht Blockbuster Kino heutzutage.

Mir persönlich wars zu wenig Bemühen um Eigenständigkeit, schätze daß das der neuen Kinogeneration aber vollkommen schnurz sein wird, denn die kennen das Original nicht.

Ergo zwei Bewertungen:

5/10 von mir
7/10 objektiv

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.