The Mandalorian S2

Review zum Staffelauftakt von THE MANDALORIAN S2 (Disney+)

Am 30. Oktober ist es endlich soweit und die heiß ersehnte zweite Staffel der Disney+ Erfolgsserie THE MANDALORIAN fliegt auf unsere Bildschirme. Leider brauchen wir weiterhin etwas Geduld, denn die Folgen werden nur wochenweise verfügbar gemacht. Dennoch ist der Star Wars Hype mal wieder groß. Ich freu mich so, ihr auch? Dann mal los zu Folge 1!

Zum Inhalt von THE MANDALORIAN Staffel 2

In der neuen Staffel setzen der Mandalorianer und das Kind ihre Reise fort, stehen Feinden gegenüber und mobilisieren Verbündete, während sie sich in der turbulenten Zeit nach dem Zusammenbruch des Galaktischen Imperiums ihren Weg durch die gefährliche Galaxis bahnen.

Zum Cast von „The Mandalorian“ gehören Pedro Pascal, Gina Carano, Carl Weathers und Giancarlo Esposito. Die Erfolgsregisseure der neuen Staffel sind Jon Favreau, Dave Filoni, Bryce Dallas Howard, Rick Famuyiwa, Carl Weathers, Peyton Reed und Robert Rodriguez. Showrunner Jon Favreau fungiert zusammen mit Dave Filoni, Kathleen Kennedy und Colin Wilson als ausführender Produzent mit Karen Gilchrist als Co-Executive Producer. Die Drehbuchautoren für diese Staffel sind Jon Favreau, Dave Filoni und Rick Famuyiwa.

Meine Review

Leider darf auch ich nur jede Woche eine Folge sehen und bekomme diese auch nur unwesentlich vorab. Damit möchte Disney natürlich in erster Linie für die Eindämmung von Spoilern sorgen. Aber keine Sorge, auch für die jeweilige Folge lasse ich die Spoiler eingepackt. Nur eins vorweg: ich freu mich ganz besonders auf Rosario Dawson, welche in Staffel 2 in die Rolle der Ahsoka Tano schlüpfen soll. Wann und in welchem Ausmaß ist bisher nicht bekannt und auch im Trailer konnte man sie noch nicht entdecken. Ahsoka war Anakin Skywalkers Padawan in der Clone Wars Serie und eine wirklich tolle neue Figur die der Serie über alle Kritikpunkte hinaus einen absoluten Mehrwert gegeben hat!

Doch nun zum Staffelauftakt!

Star Wars Fans fühlen sich gleich wohlig warm wie zu Hause. THE MANDALORIAN führt seine dreckige aber realitätsnahe Optik, ohne zu viel Schi Schi oder CGI, glücklicherweise fort. Die Außerirdischen sind Puppen mit echten Schauspielern drin, keine leblosen CGI-Masken.

Wie schon in Staffel 1 beginnt auch Staffel 2 noch mit einem seichten Einstieg in den Plot. Mando hat zwar seine Mission – das Kind zu Seinesgleichen bringen – doch der Weg dahin ist mit kleineren Quests gefüllt. So führt ihn Folge 1 nach Tatooine, wo es einen der wenigen verbleibenden anderen Mandalorianer geben soll. Doch erwartungsgemäß braucht dieser zunächst etwas von Mando, bevor er seine Hilfe anbietet.

Aber genau solche kleinen Side-Plots machten für mich auch Staffel 1 so groß. Durch diese sehen wir die Schicksale abseits der großen Kriege. Die Völker, Dörfer und Einzelpersonen und wie die Machtspiele des Imperiums oder kleinerer Instanzen diese betroffen haben. Das ganze Star Wars Universum wird durch diese Geschichten erst richtig lebendig und rund.

Mein Fazit

THE MANDALORIAN setzt seine Erfolgsgeschichte fort. Ruhige Erzählweise, keine großen Dramen, heftige Events oder Cliffhanger. Einfach die Geschichte eines Papa-Sohn-Roadtrips, durchs Universum eben. Aber eben durch ein buntes, facettenreiches und realitätsnahes Universum voller Charaktere und Geschichten. Für Star Wars Fans kommt ein wohlig warmes Gefühl von Nostalgie auf. Aber auch nicht Star Wars Fans können die Serie durchaus genießen.

Einziges Manko, welches sicherlich Disney geschuldet ist – alles ist etwas zu glatt, zu einfach. Da kommen selten wirkliche Risiken auf. Ja Star Wars war seit jeher eher unblutig, vielleicht allein schon wegen der überwiegenden Laser-Waffentechnik, aber in so einem vermeintlich coolen, rauen Erwachsenen-Format könnte ich mir einfach gut etwas mehr Brutalität vorstellen. Aber wir sind ja Family friendly.

Ich freu mich auf jeden Fall auf die restliche Staffel und gebe sehr gute 9/10 Punkten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.