WandaVision

Review zu WandaVision (Disney+)

Seit letztem Freitag, dem 15.01.2021, kann man bei Disney+ die heißersehnte Serie WANDAVISION sehen. Die 9 Folgen erscheinen wöchentlich, zum Start wurden uns aber gleich zwei Folgen gegönnt. WANDAVISION ist die erste MARVEL Serie, die direkt für Disney+ und, natürlich, im Rahmen des MCU, produziert wurde. Ob sie die hohen Erwartungen erfüllen kann, lest ihr hier!
Pro-Tipp: HIER haben wir außerdem ein Gewinnspiel zum Serienstart für euch.

Zum Inhalt von WANDAVISION

WANDAVISION – die erste Serie der Marvel Studios, die exklusiv für Disney+ kreiert wurde – präsentiert Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff, Paul Bettany als Vision, Kathryn Hahn als Agnes und Teyonah Parris als Monica Rambeau, die das erste Mal in „Captain Marvel“ zu sehen war. Kat Dennings kehrt in ihrer aus „Thor“ und „Thor – The Dark Kingdom“ bekannten Rolle als Darcy zurück; zudem gibt es ein Wiedersehen mit Randall Park als Jimmy Woo („Ant-Man and The Wasp“).

Marvel Studios’ WANDAVISION verbindet den Stil klassischer Sitcoms mit dem Marvel Cinematic Universe, in dem Wanda Maximoff und Vision – zwei Wesen mit Superkräften, die ein idyllisches Vorstadtleben führen – vermuten, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Bei der neuen Serie führt Matt Shakman Regie. Jac Schaeffer ist Hauptautorin. Komponist ist Christophe Beck, für die Titelsongs ausgewählter Episoden zeichnen Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez verantwortlich.

And They Lived Happily Ever After

Die ersten beiden Folgen von WANDAVISION verlangen dem Zuschauer erstmal eine gehörige Prise Vertrauen ab. Denn man bekommt hier zwar gute Unterhaltung mit Witz und voller Marvel Easter Eggs. Doch wird da viel Kontext erstmal zurückgehalten. Der Mainstream Marvel Fan, der die Filme einfach so schaut ohne dann stundenlang danach das Internet zu durchforsten und noch nie einen Comic in der Hand hatte, wird hier vermutlich eher ratlos zurück bleiben.

Zur Erinnerung: In AVENGERS: Infinity War, wurde Vision von Thanos getötet. Das ließ Wanda / Scarlet Witch natürlich in Rage zurück, welche Thanos in AVENGERS: Endgame auch zu spüren bekam. Doch nun sehen wir hier plötzlich trautes Happily Ever After in der Vorstadt Idylle?! Scarlet Witch ist de facto eine der stärksten Teammitglieder der Avengers, sowie in den Comics auch der X-Men. Ihre Fähigkeiten reichen von Energiefeldern/-blasts, über Telekinese, Gedankenkontrolle bis hin zur Verschiebung von Realitäten. In den X-Men Comics wird dies am eindrucksvollsten in der großartigen Story „House of M“ dargestellt, in der Wanda die gesamten Gefüge der uns bekannten Realität durcheinander bringt.

Mit diesem Kontext können wir also schon mal festlegen: Was wir in WANDAVISION sehen, ist eine Realität die Wanda erschaffen hat, um sich über den Verlust ihres Geliebten Vision hinweg zu trösten. Die Frage bleibt aber, geschieht dies freiwillig? Oder ist sie in Gefahr? Wie sieht die Welt außerhalb ihrer Realität aus? Oder ist es gar keine alternative Realität sondern findet nur in ihren Gedanken statt? Das Wortspiel mit dem Namen ist dahingehend dezent genial. Geht’s hier nur um Wanda + Vision – oder ist das Ganze Wandas Vision?

Best of Sitcom

Die Serie WANDAVISION nimmt uns auf parodische Art und Weise mit auf eine Reise durch die Sitcoms verschiedener Jahrzehnte. Folge 1+2 fanden dabei noch in den 50ern statt. Doch bereits am Ende dieser Folgen kam plötzlich Farbe in die Bude. Die Verschiebung zur nächsten Realitätsebene findet dadurch optisch sowie akustisch ganz klar statt. Einige Konstanten, wie die Nachbarin Agnes, scheinen dabei zu bleiben.

Doch immer wieder gibt es Risse in Wandas Vision. Irgendwas scheint sie da heraus reißen zu wollen. Und dieser Story-Aufbau ist echt genial. Man bekommt praktisch eine coole schnulzige Fan Fiction: was wäre gewesen, wenn Wanda und Vision ein glückliches Paar in den 50ies/80ies/etc. gewesen wären? Das allein lässt das Fan-Herz doch vielerorts schon höher schlagen. Aber immer wieder wird uns ganz beiläufig reingedrückt, dass da was kommt. Dass die Vision zum scheitern verdammt ist.

Fazit

Wie gesagt, verlangt die Serie WANDAVISION dem Zuschauer zunächst einiges ab: man muss das Gesehene einfach erstmal hinnehmen. Marvel Fans wissen aber, dass man darauf vertrauen kann, dass der Twist kommt und uns für unser Vertrauen belohnen wird. Und bis dahin enjoy the trip down memory lane! 😀
Ich geb jedenfalls 10/10 Punkte!

Und nun ab zu unserem Gewinnspiel zur Serie!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.