Serienstart: Queen Latifah ist die neue THE EQUALIZER

Eine Frau kämpft für Gerechtigkeit: Ex-Agentin Robyn McCall setzt sich für die Unschuldigen ein. Queen Latifah tritt als Rächerin in die Fußstapfen von Denzel Washington und Edward Woodward. THE EQUALIZER ist ab 12. Juli immer montags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky One zu sehen sowie auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf verfügbar. Eine zweite Staffel wurde bereits bestätigt.

Darum geht’s in der Serie

Die geheimnisvolle Robyn McCall (Queen Latifah) war lange als CIA-Agentin im Einsatz. Nach einer Enttäuschung will sie nichts mehr mit der Rettung von Menschenleben zu tun haben und sich nur noch um ihre Tochter Delilah (Laya DeLeon Hayes) kümmern. Doch das Schicksal der Teenagerin Jewel, der ein Mord angehängt wird, weckt ihre professionelle Energie. Mithilfe einiger alter Freunde tritt sie als todesmutige Rächerin auf den Plan, wenn die Polizei versagt.

Hier könnt Ihr einen Blick in den Trailer werfen

Meine Review der Pilotfolge

Ob als Hip-Hop-Ikone, Sitcom-Legende, Oscar-nominierte Schauspielerin oder Rom-Com-Star, niemand kann leugnen, dass Queen Latifah es vermag, sich immer wieder neu zu erfinden. Genau aus diesem Grund wurde sie vor wenigen Tagen bei den BET Awards für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. In ihrer emotionalen Dankesrede, erklärte sie: 

„Schwarz sein ist wunderschön!“

Und damit kommen wir auch schon zu der Stärke der neuen Serie THE EQUALIZER, die da wäre: Queen Latifah! In dem Reboot der 80er-Jahre Show spielt sie die Kultrolle des Rächers und bringt eine unfassbare, fast unausgesprochene Frauen-Power auf die heimischen Flimmerkisten, die mich fast „All Hail to the Queen“ aufschreien läßt. Queen Latifah ist taff, schlau und einfach Arsch-Cool!

Während sich nicht viel an der „einsamer Wolf/einsame Wölfin“-Dramatik der Ur-Story geändert hat, gewinnt die Show alleine dadurch, dass unsere Hauptakteurin jetzt weiblich ist. Denn nicht nur ihre Militär- und CIA-Vergangenheit prägen ihre Entscheidungen, sondern auch Robyns Erfahrungen als schwarze Frau.

Allgemein kann ich sagen, dass obwohl die Action durchaus spannend ist, scheint sie mir etwas zu sehr auf schnelle Schnitte und eine bewegte Kamera angewiesen zu sein. Auf allen Ebenen gibt noch Potential nach Oben – aber gerade das Ende des Pilotfolge deutet an, wohin diese Version des EQUALIZER noch gehen kann.

Fazit

THE EQUALIZER wird langfristig keine Rekorde brechen oder viele Preise gewinnen, aber die Serie hat eine magnetische Hauptdarstellerin sowie gute Kampfszenen. Außerdem ist es immer schön zu sehen, wenn ein beliebter weiblicher Star eine solche Rolle spielt, denn Robyn ist eine moderne Version eines archetypischen Charakters. Vielmehr noch: Die Serie kommt mit dieser neuen Hülle beim Publikum an. Mit rund 14,6 Millionen Zuschauern pro Folge war die erste Staffel in diesem Jahr die meistgesehene Sendung des Heimatsenders CBS.

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.