Volker Bruchs Aktion „Los für Lesbos“ nimmt über eine halbe Million Euro ein

Im Juli haben sich 24 Künstler auf Initiative des Schauspielers Volker Bruch („Babylon Berlin“) zu einer einzigartigen Aktion zusammengeschlossen und persönliche Gegenstände gespendet, die für einen guten Zweck verlost wurden. Mit dem Erlös werden Organisationen unterstützt, die sich für die Rechte und Würde von Flüchtlingen an den Europäischen Außengrenzen einsetzen.

Die Aktion ist beendet und heute hat sich Initiator Volker Bruch mit einer Videobotschaft zu Wort gemeldet:

„Wir sind zutiefst schockiert darüber, was in Moria passiert ist. Jetzt ist die Totalkatastrophe da, die man seit Monaten, ja Jahren, befürchtet hat. Die Bundesregierung hat nicht reagiert. Wir haben nicht reagiert. Jetzt ist es zu spät. Jetzt muss gehandelt werden. Eigentlich wollten wir heute ein Video posten, in dem jeder der „Los für Lesbos“-Teilnehmer seinen Gewinner*in bekannt gibt. Das Video hat einen gewissen euphorischen Unterton, der heute nicht angebracht ist. Deshalb hier nur als Nachricht: Wir sind wahnsinnig stolz! Wir haben über 570.00 Euro an Spendengeldern eingenommen. Das habt Ihr möglich gemacht. Herzlichen Dank dafür, wie Ihr dem Projekt Flügel verliehen habt. Der Kampf ist nicht vorbei. Es geht weiter. Das Geld wird unten gerade mehr denn je benötigt. Wir halten Euch auf dem Laufenden.“

Der komplette Erlös geht zu 80% an den Stiftungsfond zivile Seenotrettung, um verschiedene Organisationen vor Ort zu unterstützen und zu 20% an den Civilfleet-Support e.V., der die #LeaveNoOneBehind-Kampagne organisatorisch trägt und damit weitere Aktionen organisiert.

#LosFuerLesbos

#LeaveNoOneBehind

Ein Kommentar

  1. Supertolle Aktion! Ihr Engagement freut mich riesig! Sie haben als Promis natürlich bessere Möglichkeiten, viel Geld einzusammeln. Aber es gibt auch viele Promis, die nur für sich selbst sorgen.
    Ich bin immer wieder richtig glücklich darüber, Teil einer Comunity zu sein, die mit Überzeugung und Leidenschaft hilft, wo Hilfe nötig ist! Ich habe Z.B. über die „Stiftung Stern“ Geld für Moria gesammelt, indem ich meinen gesamten Mailverteiler um Spenden gebeten habe, als Corona nach Europa kam.
    Es gibt unzählige kleine Organisationen und Einzelpersonen, die helfen, das ist ein Trost in einer Zeit, wo uns so viele schlechte Nachrichten erreichen! Aber es sollten noch viel mehr Leute mithelfen, und genau dafür machen Sie Werbung mit Ihrer Bekanntheit Beliebtheit und Glaubwürdigkeit! Ihr erfolgreiches Engagement hat Vorbildcharakter! Ich schicke ein riesiges Dankeschön an alle Beteiligten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.