BEASTIE BOYS STORY: Dokumentarfilm-Kritik auf Apple TV+ mit Microfazit (Audio)

Von Beate Geibel

In der Live-Dokumentation BEASTIE BOYS STORY erzählen Mike Diamond und Adam Horovitz von der Band BEASTIE BOYS eine intime, persönliche Geschichte ihrer Band und ihrer 40-jährigen Freundschaft.

Die Premiere von BEASTIE BOYS STORY findet im Anschluss des 26. Jahrestages der Veröffentlichung ihres Albums ILL COMMUNICATION statt, das 1994 auf Platz 1 der Charts stand. Der Film bringt die BEASTIE BOYS mit Regisseur und langjährigem Freund Spike Jonze wieder zusammen – mehr als 25 Jahre nachdem er bei dem Musikvideo für die unsterbliche Hit-Single des Albums SABOTAGE Regie geführt hat.

Werft hier einen Blick auf den Trailer

Mein Microfazit

Meine Einschätzung zum Dokumentarfilm BEASTIE BOYS STORY, das am 24. April 2020 seine weltweite Premiere auf Apple TV+ feiert, könnt Ihr Euch in meinem Microfazit anhören:

Ich finde den Dokumentarfilm innovativ aufgrund des sehr ungewöhnlichen Formates. Der Film ist sehr unterhaltsam, er hat eine Menge Humor. Man lernt unglaublich viel über diese Band. Gleichzeitig ist es aber auch ein guter Einblick in die Gesellschaft und in die Musikszene: Macht Spaß zu Gucken!

Fazit: Ein Dokumentarfilm nicht nur für Fans, sondern auch mit zeitgeschichtlicher Relevanz. Ich gebe BEASTIE BOYS STORY 8 von 10 Goldblums!

Für die detaillierte Doku-Film Kritik hört einfach ins Microfazit!

Bildnachweis: Mit freundlicher Genehmigung von Apple / Foto von Atiba Jefferson / Hintergrundbild von Glen E. Friedman

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.