Film-Review: A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO

Darum geht’s in A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO

Woody wusste immer um seinen Platz im (Spielzeug-)Universum, seine Priorität war es, sich um „sein“ Kind zu kümmern, sei es sein alter Kindheits-Freund Andy oder die süße Bonnie. Aber als Bonnie ein äußerst widerspenstiges neues Spielzeug in ihre Sammlung aufnimmt, hat Woodys ruhiger gewordenes Kinderzimmerleben ein Ende. Denn Forky hat eine schwere Identitätskrise und ist davon überzeugt, kein Spielzeug zu sein. Doch was ist er dann? Müll? Forky ist sich jedenfalls sicher für etwas anderes bestimmt zu sein. Und das versucht er auf abenteuerliche Art zu beweisen. Zusammen mit alten und neuen Freunden erleben Forky und Woody den Roadtrip ihres Lebens und lernen dabei, dass die Welt für ein Spielzeug viel größer ist als jemals gedacht.

Woody, Buzz Lightyear und ihre Freunde sind wieder da! Den Regiestuhl im Kinderzimmer hat Josh Cooley (Riley’s First Date?) eingenommen. Zusammen mit den Produzenten Jonas Rivera (ALLES STEHT KOPF, OBEN) und Mark Nielsen (ausführender Produzent ALLES STEHT KOPF) zaubert er ein fantastisches und freches Animationsabenteuer auf die Leinwand, bei dem es um mehr geht als das Leben, das man kennt.

Hier der Trailer von A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO

Abgegeben und ungewollt

Neun Jahre nach TOY STORY 3 belebt Pixar das Franchise mit A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO und lässt uns mit einer weiteren liebevollen und unbeschwerten Animation den verwegenen Cowboy, den Space Ranger und das bunte Sortiment alter und neuer Freunde noch einmal neu im Kino erleben!  

Sheriff Woody (Tom Hanks) und seine Truppe müssen sich an ein neues Zuhause gewöhnen, das sich von dem ihres geliebten und ehemaligen Besitzers Andy unterscheidet: Mittlerweile sind sie Bonnies (Madeleine McGraw) Spielzeug geworden. Doch Woody ist nicht Bonnies Nummer 1. Stattdessen nimmt diesen Platz ein selbst gemachtes Kunstwerk ein, das das schüchterne Mädchen im Kindergarten bastelt: ein Göffel (Tony Hale) namens Forky.

Doch Forky will kein Spielzeug sein. Lieber wäre er Müll. Der immer heroische Woody macht es sich zur Aufgabe, Forky für seine Welt zu begeistern. Gleichzeitig erkennt er allerdings seinen neuen Platz an: Er ist Bonnies ungewolltes und unbeliebtes Spielzeug.

Noch ein Sequel: Muss das wirklich sein?

Mit A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO erleben die Zuschauer wieder ein spaßiges Abenteuer mit Woody, Space Ranger & Co. Am Ende verabschieden wir uns erneut von lieb gewonnen Figuren, die wir eigentlich schon vor neun Jahren zu Grabe getragen – und für immer in unseren Herzen behalten haben. Und so fühlt sich dieser vierte Teil nicht unbedingt homogen an – sondern wie ein Nachklapp oder ein nachträglicher Einfall in einer an sich sich geschlossenen Trilogie.

Es ist als ob ein People-Magazin neun Jahre später fragt:

„Was wurde eigentlich aus den Stars von Toy Story?“

Vielleicht wäre es besser gewesen, das Schicksal der Zeichentrickfiguren nach Toy Story 3 einfach der Fantasie des Publikums zu überlassen. Stattdessen ködert der Film mit Nostalgie die Fans zurück in die Kinos, um ein Wiedersehen mit diesen tollen Charakteren auf der Leinwand zu feiern.

Obwohl ein vierter Movie nicht unbedingt nötig gewesen wäre, schafft es Pixar trotzdem bewegende Stories, amüsante Dialoge und lebendige Bilder hervorzubringen. Es ist nicht zu leugnen, dass hier eine für alle Altersgruppen beeindruckende Fortsetzung geschaffen wurde.

In einem Zeitalter, das Sequels bis ins Unendliche und darüber hinaus ausdehnt, ist die TOY STORY-Reihe keine Ausnahme. Dennoch ist dieser vierte Film mitreißend und beschäftigt sich mit tiefgründigen Themen wie: den Mut aufzubringen, Stillstand zu trotzen – und neue Wege zu finden, wenn man sich obsolet fühlt. Wenn das mal keine Lektion fürs Leben ist!

Wenn A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO in dieser vierfachen Filmreihe diese Art von Spuren hinterlässt, können wir hoffentlich endlich Abschied von diesem geschätzten Pixar-Universum feiern.

Fazit: Eine Geschichte, die unterhält und auch ans Herz geht! Definitiv ein Event für die ganze Familie! Trotzdem kann sie jetzt hiermit ihr Ende finden.

Daher gebe ich: 8 von 10 Punkten!

 

A TOY STORY: ALLES HÖRT AUF KEIN KOMMANDO

Regie: Josh Cooley

Produzent: Jonas Rivera & Mark Nielsen 

Kinostart: 15. August 2019

im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

In Disney Digital 3D

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.