REVIEW: „BASTILLE DAY“ (KINOSTART: 23. Juni 2016 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL)

BASTILLE DAY 

Mit: Idris Elba, Richard Madden, Kelly Reilly, Charlotte Le Bon, Alexander Cooper und José Garcia

 

Review von Beate Geibel

Inhalt

Der US-Amerikaner Michael Mason (Richard Madden) gerät nach einem Anschlag in Paris ins Visier der Geheimdienste. CIA-Agent Sean Briar (Idris Elba) wird auf ihn angesetzt, um ihn noch vor dem französischen Geheimdienst zu finden und in die USA zu bringen. Aber Mason ist nicht nur unschuldig, er ist auch der einzige, der die Spur zum Attentäter zurückverfolgen kann. Gemeinsam decken Briar und Mason eine Verschwörung auf, deren Netz bis in die obersten Reihen der Polizei reicht. Und sie haben nur 24 Stunden um den nächsten Anschlag zu verhindern. Ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem es um mehr geht, als das eigene Überleben…

Golden-Globe-Preisträger Idris Elba („Luther“, „Beasts of No Nation“) trifft in diesem atemlosen Actionthriller auf Richard Madden, der durch seine Hauptrolle in der Serie „Game of Thrones“ international bekannt wurde. Gedreht wurde der Thriller an Originalschauplätzen in Paris, die Regie führte James Watkins („Die Frau in Schwarz“, „Eden Lake“). In weiteren Rollen sind Charlotte Le Bon („Madame Mallory und der Duft von Curry“, „The Walk“) und Kelly Reilly („True

KURZFAZIT

Nichts was nachhaltig bei mir hängen bleibt, aber klasse Entertainment, mit einem Idris Elba, der in der Rolle des knorzigen Einzelgängers mit großem Herz passt wie Arsch auf Eimer. Zudem sind Cast, Actionsequenzen, Humor das Eintrittgeld wert.
Fazit: Kurzweiliger Kinobesuch, aber lohnt sich. 7/10

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.