Review der Graphic Novel: DÄMMERUNG mit Microfazit (Audio)

Von Beate Geibel

Darum geht’s in DÄMMERUNG von Jérémy Perrodeau 

Auf einem Planeten mit einer vom Menschen künstlich erschaffenen Biosphäre gerät die Natur ausser Rand und Band. Das eingeflogene Forscherteam wird mit ungeahnten Kräften konfrontiert. Die Besiedelung des neuen Planeten fordert ihre Opfer.

Krude Pilze wachsen aus den Stämmen der Bäume, rechteckige Tafeln stecken in den Felsen, kristalline Strukturen schiessen aus dem Boden und schliesslich beginnt auch noch die Zeit verrückt zu spielen. Was ist los auf dem experimentellen Planeten, dessen Urbevölkerung einst von den Menschen ausgerottet wurde? Eine Untersuchungsmission hat in der hermetischen neuen Welt mit ebenso merkwürdigen wie gefährlichen Phänomenen zu kämpfen.

 

Mein Microfazit zur Grafic Novel 

Meine Einschätzung der Grafic Novel DÄMMERUNG, die am 1. April 2020 im Edition Moderne Verlag erschienen ist, könnt Ihr Euch in meinem Microfazit anhören:

 

Graphisch gefällt mir DÄMMERUNG wirklich gut, weil das Buch progressiv ist. Die Striche sind härter, es ist nicht so weich gezeichnet. Es sieht auch nicht aus wie normale Sci-Fi Comics, denn es ist sehr minimalistisch gezeichnet, was mir sehr gut gefällt.

Die Farbigkeit ist auch außergewöhnlich. Sie haben die Handlungsstränge in Farben unterteilt. Das gibt dem Ganzen eine gute Struktur, finde ich. Es ist sehr modern gezeichnet. 

Abzüge gibt es wegen der Geschichte, die ich nicht besonders spannend finde. Wäre es noch eine ganz unkonventionelle Geschichte, die ich noch nie gehört hätte, wäre meine Bewertung etwas anders ausgefallen.

Von mir gibt es daher 7 von 10 Goldblums!

Für die detaillierte Buch-Kritik hört einfach ins Microfazit!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.