REVIEW: „THE BOSS“ (Kinostart: 21.04.2016)

Von Karlotta Arnold

Zum Inhalt

Vom Büro mit Panoramablick direkt hinter schwedische Gardinen: Nachdem die extrem erfolgreiche Unternehmerin Michelle Darnell beim Handeln mit Insiderinformationen erwischt wird, wandert sie direkt ins Gefängnis. Das wiederum ist so gar nicht nach ihrem Geschmack. Wieder auf freiem Fuß, will sie sich der Welt nun als ehrbar und rechtschaffen präsentieren – als die Sünderin, die aus ihren Fehlern gelernt hat… Doch die Chefin steckt noch in ihr und alte Angewohnheiten schwinden nicht einfach. Außerdem ist nicht jeder, der von Michelle damals aufs Kreuz gelegt wurde, bereit, einfach so zu vergeben und zu vergessen.

Die Oscar®-nominierte Melissa McCarthy (Brautalarm, Taffe Mädels, Tammy) spielt die Hauptrolle in THE BOSS, der neuen Komödie von Ben Falcone, der auch schon bei Tammy Regie führte. Zur hochkarätigen Besetzung gehören Kristen Bell, Peter Dinklage und Kathy Bates. THE BOSS basiert auf einem gemeinsamen Drehbuch von McCarthy, Falcone und Steve Mallory, produziert von On the Day Productions sowie Gary Sanchez Productions (Will Ferrell, Adam McKay und Chris Henchy).

FAZIT – Melissa McCarthy als tyrannische Self-Made-Millionärin

Ich liebe Melissa McCarthy und kann auch gerne mal „gute“ Slapstick Comedy gucken – meine Erwartungen bei „The Boss“ wurden aber leider nicht erfüllt. Im Gegenteil.
Es ist leichte Kost, mit klischeehaftem Storytelling und einem plattem Humor – lachen kann man hier und da mal, wenn man sich darauf einlässt und auf oberflächlichen Humor steht. Man merkt den Einfluss von Will Ferrell als Produzent obwohl seine Filme immer noch mehr Lacher abwerfen sollten. Und das heißt schon was…
Es gibt ein, zwei lustige Momente aber letztendlich wirkt der Film wie einer von vielen, schlechten… Mit der Ausnahme, dass es dieses Mal die Frauen und Mädels sind, die sich die Köpfe einschlagen.
Fazit: 4 von 10 Sternen. Wer auf Will Ferrell Humor steht kann auf seine Kosten kommen. Wer Melissa McCarthy in Action sehen möchte, sollte vielleicht lieber auf Ghostbusters warten (Kinostart: 28. Juli 2016)
Darsteller: Melissa McCarthy, Kristen Bell, Peter Dinklage, Kathy Bates
Regie: Ben Falcone
Drehbuch: Melissa McCarthy & Ben Falcone & Steve Mallory
Produktion: Melissa McCarthy, Ben Falcone, Will Ferrell, Adam McKay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.