Serienkritik: Staffel 2 der Amazon Original Serie HANNA

Auf der Suche nach der Wahrheit begibt sich eine außergewöhnliche Frau auf eine gefährliche Reise: Die zweite Staffel der Amazon Original Serie HANNA startet am 3. Juli exklusiv bei Amazon Prime Video. Prime-Mitglieder können die acht neuen Episoden dann in der englischen Originalversion und der deutschen Synchronfassung streamen.

Darum geht’s in der Season 2

Am Ende der ersten Staffel wurde Hanna (Esmé Creed-Miles) klar, dass das Utrax-Programm eine ganze Reihe an hochqualifizierten Teenagern hervorgebracht hat, die kurz davorstehen, in die tödliche „zweite Phase“ ihrer Entwicklung zu starten.

In den neuen Episoden riskiert Hanna ihre Freiheit, um ihre Freundin Clara aus den Fängen des Utrax-Programms zu befreien, das mittlerweile von John Carmichael und seinem Stellvertreter Leo Garner geleitet wird. Ausgerechnet ihre frühere Nemesis hilft der jungen Frau: Die CIA-Agentin Marissa Wiegler versucht sowohl sich selbst, als auch Hanna vor der skrupellosen Organisation zu schützen, der sie einst vertraut hat.

Je tiefer Hanna in die trügerische Welt von „The Meadows“ eintaucht, desto mehr beginnt sie, ihre Rolle im Utrax-Programms für Elitekämpfer zu hinterfragen – und damit auch, wo sie wirklich hingehört.

Bevor wir zur Serienkritik kommen, hier der Trailer:

Mein Microfazit

Meine Einschätzung der Season 2 von HANNA, die am 3. Juli 2020 exklusiv bei Amazon Prime Video startet, könnt Ihr Euch in meinem Microfazit anhören:

Die zweite Staffel hat mir so mittelmäßig gefallen. Allgemein finde ich die Serie nicht überragend – aber sie ist gutes Entertainment und unheimlich spannend. In der ersten Staffel fand ich vor allem die Vater-Tochter Beziehung gut, doch die fehlt in den neuen Folgen komplett. 

Die Hauptdarstellerin Esmé Creed-Miles spielt zwar überragend, doch finde ich einige Charaktere schauspielerisch nicht überzeugend.

Die zweite Staffel glänzt tatsächlich wieder primär durch die Spannung, die aufgebaut wird. 

Daher gebe ich der 2. Staffel von HANNA 6,5 von 10 Goldblums!

Für die detailliertere Kritik, hört einfach ins Microfazit!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.