Filmkritik zu SONGS MY BROTHERS TAUGHT ME mit Microfazit (Audio)

Von Beate Geibel

Seit dem 9. April ist SONGS MY BROTHERS TAUGHT ME, das Regiedebüt der Golden Globe Gewinnerin Chloé Zhao (Nomadland), exklusiv beim weltweiten Arthouse-Streamingdienst MUBI zu sehen.

Darum geht’s in dem Film

Der Film konzentriert sich auf den Teenager Johnny und seine jüngere Schwester Jashaun. Die Bindung des Lakota Sioux Geschwisterpaares wird nach dem plötzlichen Tod des abwesenden Cowboy-Vaters auf die Probe gestellt. Während der ältere Bruder im Gefängnis sitzt, lebt das Geschwisterpaar mit ihrer distanzierten Mutter zusammen. Die Tage vertreiben sie sich im rauen Umfeld ihrer kleinen Stadt, in der es kaum Möglichkeiten, dafür aber umso mehr Armut, Alkoholismus und Gewalt gibt. Als sich Johnny die Chance auf ein neues Leben in Los Angeles bietet, steht er vor der schwierigen Entscheidung, seine Schwester Jashaun für immer zurückzulassen.

Hier könnt Ihr Euch den Trailer anschauen

Microfazit zum Film SONGS MY BROTHERS TAUGHT ME

Meine Einschätzung des Films, der seit dem 9. April 2021 auf MUBI abrufbar ist, könnt Ihr Euch in meinem Microfazit anhören:

Chloé Zhao hat verstanden, dass man Charaktere nicht immer nur reden lassen muss, sondern dass man auch Bilder sprechen lassen kann – und Gestiken und Mimiken im Gesicht schon sehr viel aussagen. Für mich ist der Film komplett rund und stimmig. 

Fazit: Ich gebe 9 von 10 Goldblums

Für die detailliertere Filmkritik hört einfach ins Microfazit!
Good to Know

Während Chloé Zhao in New York lebte, las sie von der hohen Selbstmordrate in Pine Ridge und reiste in das Reservat, um vor Ort Einheimische zu treffen. Zhao selbst beschreibt ihren Film als eine Art Zusammenfassung der vier Jahre, die sie im Pine Ridge Reservat verbracht hat, während sie an dem Film arbeitete.

Ganz bewusst besetzt sie junge Lakota-Laienschauspieler*innen und erschafft durch den genauen Blick auf die starke Bindung zwischen einem Bruder (John Reddy) und seiner jüngeren Schwester (Jashaun St. John) ein überzeugendes und komplexes Porträt des modernen Lebens im Pine Ridge Reservat. 

Die vielbeachtete Weltpremiere feierte Songs My Brothers Taught Me beim Sundance Film Festival 2015. Bei den Filmfestspielen in Cannes wurde Chloé Zhao für die Camera d’Or „Bester erster Spielfilm“ nominiert. 

Was noch kommt…

Ihr aktueller Spielfilm Nomadland feierte am 11. September 2020 in gleichzeitigen Vorführungen bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig und dem Toronto International Film Festival seine Weltpremiere feierte. Inzwischen erhielt er weltweit zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen, unter anderem siebenfach für den BAFTA Film Award. Zudem wurde Chloé Zhao kürzlich als beste Regisseurin bei den 78. Golden Globe® Awards geehrt und erhielt kurz darauf auch den begehrten „Critics Choice Awards“. Der Film gilt als Anwärter für einige Oscar Nominierungen, darunter ‚Bester Film’, ‚Beste Regie’ und ‚Beste weibliche Hauptrolle’ für Frances McDormand.

Das sagt MUBI über sich

MUBI ist eine kuratierte Streaming-Plattform mit einer ständig wechselnden Auswahl handverlesener Filme. Von neuen Regietalenten bis hin zu preisgekrönten Filmen. Von überall auf der Welt. Wunderschöne, faszinierende, unglaubliche Filme – und jeder Tag ein neuer. Immer von uns ausgesucht. MUBI ist in 190 Ländern verfügbar, und die Filme, die wir auswählen, orientieren sich an lokalen Kultur- und Kinotrends. Wir sind die weltweit größte Community von Filmliebhabern mit über 10 Millionen Mitgliedern rund um den Globus. Du kannst alle unsere Filme jederzeit streamen oder herunterladen. Auf jedem Bildschirm oder Gerät, überall. Und du wirst niemals eine einzige Anzeige auf MUBI sehen. Niemals.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.