Premiere von SHE SAID: Interview mit Regisseurin Maria Schrader

Am 29. November 2022 fand die Deutschlandpremiere des Filmdramas SHE SAID statt. Anwesend waren die Emmy-prämierte Regisseurin Maria Schrader, sowie auch weitere prominente Gäste. Wir konnten sie zum Film befragen:

Good To Know… 

SHE SAID ist ein Beweis für die Macht des investigativen Journalismus und ein Zeugnis für die hartnäckige Suche von Reporter*innen und Redakteur*innen nach der Wahrheit. Es ist eine der wichtigsten Geschichten einer Generation, erzählt von mutigen Frauen. Trotz großer persönlicher Risiken entschlossen sie, sich zu wehren. SHE SAID zeigt aus weiblicher Sicht, wie über Jahre vertuschter Machtmissbrauch ans Licht kam. Dessen Verursacher konnten so zur Rechenschaft gezogen werden. Und wie dank des couragierten Engagements zahlreicher Frauen das System, das dies überhaupt ermöglichte, entlarvt und zu Fall gebracht wurde.

Die deutsche Regisseurin Maria Schrader legt mit SHE SAID ihre erste Hollywood-Arbeit vor. Sie wurde bereits für ihre Serie Unorthodox mit dem Emmy prämiert. Das Drehbuch stammt von Oscar®-Gewinnerin Rebecca Lenkiewicz (Ida). In Nebenrollen sind die Oscar®-Nominierte Patricia Clarkson (Shutter Island, Pieces of April – Ein Tag mit April Burns), Emmy-Gewinner Andre Braugher (Homicide) und Tony-Gewinnerin Jennifer Ehle (Zero Dark Thirty) zusammen mit der Oscar®-Nominierten Samantha Morton (Minority Report, In America) zu sehen.

Als Vorlage dienten den Oscar®-prämierten Produzenten (12 Years a Slave, Moonlight, Minari – Wo wir Wurzeln schlagen, Selma, The Big Short) die Recherchen von Jodi Kantor, Megan Twohey und Rebecca Corbett für die New York Times und der New-York-Times-Bestseller „She Said: Breaking the Sexual Harassment Story That Helped Ignite a Movement“ von Jodi Kantor und Megan Twohey.

Produziert wurde SHE SAID von den Oscar®-Prämierten Dede Gardner und Jeremy Kleiner für Plan B Entertainment, während Oscar®-Gewinner Brad Pitt und Lila Yacoub und die Oscar®-Nominierte Megan Ellison und Sue Naegle für Annapurna Pictures als Ausführende Produzent*innen agierten.

Darum geht’s im Film

Megan Twohey und Jodi Kantor brechen das große Schweigen in Hollywood: Sie entlarven Business-Meetings in Hotelzimmern als sexuelle Übergriffe und stoßen auf ein Netz aus Repression, Erpressung und Angst. Mit ihrer mutigen Recherche geben sie nicht nur den betroffenen Frauen ihre Stimme zurück, sondern stoßen eine weltweite Welle der Solidarität an.

Die zweifach Oscar®-Nominierte Carey Mulligan (Promising Young Woman, An Education) und Zoe Kazan (The Plot Against America, The Big Sick) verkörpern die New-York-Times-Reporterinnen Megan Twohey und Jodi Kantor, die mit ihrer Reportage, ausgezeichnet durch den Pulitzer-Preis, die amerikanische Gesellschaft unwiderruflich veränderten.

 

Foto: © Universal Studios. All Rights Reserved.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.