The Comey Rule Photo Credit: Ben Mark Holzberg/CBS.

Wichtiger Programmtipp: THE COMEY RULE (Sky)

Nach Halloween ist offenbar vor Halloween. Und so werden wir die Horrorszenarien vorerst nicht los. SKY zeigt am Montag 2. November gleich richtig harten Tobak: THE COMEY RULE. Basierend auf dem Memoiren von Ex-FBI Director James Comey gibt es die komplette vierteilige Mini-Serie am 2. November auf Sky Atlantic – Parallel auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf. Wirklich harter Tobak und verstörender als alles was ihr übers Wochenende gesehen habt! #schwöre

Zum Inhalt von THE COMEY RULE

Basierend auf Comeys New-York-Times-Bestseller „Größer als das Amt“ („A Higher Loyalty“) sowie zahlreichen Interviews mit einer Reihe der wichtigsten Schlüsselpersonen, entstand eine eindringliche Miniserie über die turbulenten Ereignisse rund um die Präsidentschaftswahlen 2016 und deren Nachwirkungen, die die USA bis heute immer weiter spalten. „The Comey Rule“ ist dabei keine Biographie eines einzelnen Mannes, sondern die Geschichte zweier mächtiger Figuren, Comey und Trump, die aufgrund ihrer konträren Persönlichkeiten, Ethiken und Loyalitäten auf Kollisionskurs geraten sind.

Die beiden ersten Episoden befassen sich mit den Anfängen der Ermittlungen um Russland, der Untersuchung des FBI zu den E-Mails von Hillary Clinton und ihren Auswirkungen auf die Wahlnacht 2016, als Donald Trump zur weltweiten Verblüffung zum Präsidenten gewählt wurde. Die Episoden drei und vier behandelt die stürmische Beziehung zwischen Comey und Trump und die intensiven und chaotischen ersten Monate der Trump-Präsidentschaft – in denen Verbündete zu Feinden, Feinde zu Freunden wurden und die Wahrheit davon abhing, auf welcher Seite man stand.

The Room where it happened

Die Serie hat, wie alles andere was die USA jemals streifte, natürlich etwas sehr pathetisches. Die Reden die ein Comey hier und da aus dem Off schwingt reden von Loyalität, Ehre – doch wirkt er über die gesamte Dauer der Serie einfach nur naiv. Comey versucht sich selbst als unpolitisch zu positionieren, was als Chef des FBI ja auch an sich notwendig wäre. Doch so etwas wie unpolitisch gibt es nicht. Erst recht nicht wenn die 2 entscheidenden Fronten so konträr sind.

Deswegen ist es für mich auch immer noch ein Rätselt, wie so etwas wie Hillary Clintons E-Mail Skandal vermeintlich eine Wahl entscheiden konnte. Wie viele Menschen entscheiden sich schon um – von einem vorherigen Demokraten zu einem Republikaner? Für gewöhnlich hat man doch seine Meinung, und auch wenn man vielleicht die Gallionsfigur aktuell nicht ganz so knorke findet, man wählt für seine Partei. Doch in den USA scheinen diese Unentschlossenen wirklich viel zu bewegen.

THE COMEY RULE zeigt wie die entscheidenden Momente vor der 2016er Wahl beim FBI aussahen. Die Akte Hillary war bereits geschlossen. Doch dann tauchten weitere E-Mails auf. Bereits diese kleine Info „wir öffnen die Ermittlung erneut“ – unabhängig vom Ergebnis – konnte hier bereits Berge versetzen. Und so wurde die offizielle Kundgebung dieses Ereignisses im kleinen Gremium ausgiebig diskutiert. Darf dass FBI so eine Mitteilung, so kurz vor der Wahl, verkünden? Damit würden sie schließlich nachhaltig die Wahl beeinflussen. Doch auch wenn die Ermittlung ergebnislos bleibt, so muss der Geschichte doch ausgiebig nachgegangen werden. Das ist schließlich der Job des FBI.

Dieses moralische Dilemma belastet Comey und seine Mitarbeiter sichtlich. Doch Comey wird dargestellt, als jemand der stets das richtige tun möchte. Zu Beginn der Serie sieht man wie er Obama erzählt warum er zum FBI wollte „to catch the bad boys“. Comey ist einer von den Guten. Er sieht es als deine Pflicht die Ermittlung durchzuführen. Auch wenn seine eigene Familie im Nachgang ordentlich Hass von den Democrats einheimst. Auch wenn seine eigene Familie Hillary Clinton gewählt haben.

Der wahre Horror

In den USA wurde die Serie bei SHOWTIME bereits am 27. und 28. September ausgestrahlt. Für die USA ein toller Zeitpunkt. So kam sie zeitig genug heraus um eventuell etwas zu bewegen. Um die Leute zum diskutieren anzuregen und aufgebracht zu machen. Ich meine, wenn ein paar E-Mails die noch nicht einmal wirkliche sensible Informationen enthielten eine Wahl beeinflussen konnten, warum nicht auch gutes Fernsehen? Der deutsche Ausstrahlungstermin hat dagegen seinen ganz eigenen Reiz: direkt vor der US Wahl, um hier alle aufzubringen. Direkt nach Halloween, wenn sowieso jeder in Stimmung für Horror ist.

THE COMEY RULE brilliert vor allem auch mit einem phänomenalen Cast voller Emmy und Oscar Gewinner. Allen voran Jeff Daniels (The Newsroom) als James Comey und Brendan Gleeson (Harry Potter, Mr. Mercedes) als Donald Trump. Daneben sehen wir Holly Hunter, Jennifer Ehle, Michael Kelly (House of Cards), Scoot McNairy (Halt and Catch Fire), Jonathan Banks (Breaking Bad), Oona Chaplin (Game of Thrones), Peter Coyote und und und. Regie führte Doku-Filmer Billy Ray.

Insbesondere „witzig“ fand ich Michael Kelly, den die meisten wahrscheinlich in seiner Rolle als Stabschef des US-Präsidenten aus House of Cards kennen. Hier mimt er praktisch die ungeplante Gegenseite mit dem stellvertretenden FBI-Direktor Andrew McCabe. In einem Interview mit dem Spiegel sagte er:

„Die jetzige Regierung macht ‚House of Cards‘ fast irrelevant.“

(Zitat Michael Kelly gegenüber dem SPIEGEL. Link)

Ein sehr bezeichnendes Zitat dem ich viel Wahrheit zuschreibe. Auch wenn das echt echt traurig ist. In THE COMEY RULE wirkt Trump stellenweise, als hätte er zu viel House of Cards, oder vielleicht sogar Scandal geguckt. Ein realitätsferner Narzisst, der denkt er könnte hier tun und lassen was ihm beliebt.

Fazit

THE COMEY RULE ist für uns hier in Deutschland die ultimative Fortführung von Halloween. Eine Event-Programmierung von Sky. Wir verlängern Horror. Hoffentlich nur bis 2.11. – was danach kommt, darüber haben wir leider keine Handhabe. Absolute Guck-Empfehlung! 10 von 10 Punkten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.