REVIEW: „FAST & FURIOUS 8“ (Kinostart: 12. April 2017)

Von Karlotta Arnold

Über den Film

Nun – da Dom und Letty ausgiebig ihre Flitterwochen genießen, sich Brian und Mia ganz ihrer kleinen Familie widmen und dem Leben auf der Überholspur abgeschworen haben, die übrigen Crewmitglieder freigesprochen sind – führen alle ein ganz normales Leben. Ihr friedliches Dasein wird jedoch schlagartig hinweggefegt, als eine mysteriöse Frau (Oscar® Preisträgerin Charlize Theron) auftaucht. Sie lockt Dom in eine zutiefst kriminelle Welt, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt. Das grenzenlose Vertrauen seiner Crew in ihn droht zu zerbrechen – der Familie stehen Prüfungen von ungeahnten Ausmaßen bevor.

Von den Sonnenstränden Kubas über die vibrierenden Straßen New Yorks bis hin zu den arktischen Eispisten der Barentssee – die rasante Elitetruppe jagt kreuz und quer über den Planeten, um eine radikale Gegnerin zu stoppen, die weltweit Chaos und Anarchie verbreitet. Und um den Mann nach Hause zu bringen, der einst aus einem wilden Haufen verwegener Rennfahrer eine Familie schmiedete – ihre Familie.

FAST & FURIOUS 7 bretterte 2015 schneller als jeder andere Film über die magische 1-Milliarde-Dollar-Umsatz-Marke weltweit. Im Sog dieses Superhits folgt jetzt das neueste Kapitel einer der beliebtesten und langlebigsten Kinoreihen aller Zeiten: FAST & FURIOUS 8 startet am 12. April 2017 in den deutschen Kinos!

Im achten Teil der FAST & FURIOUS-Saga von Universal Pictures führt erneut Vin Diesel den legendären Star-Cast um Dwayne Johnson, Jason Statham, Michelle Rodriguez, Tyrese Gibson, Chris “Ludacris” Bridges, Nathalie Emmanuel, Elsa Pataky und Kurt Russell ins Rennen. Neben Charlize Theron werden zum ersten Mal auch Scott Eastwood und Oscar® Preisträgerin Helen Mirren mit von der Partie sein. Regie führt F. Gary Gray (Straight Outta Compton). Die Produktion liegt erneut in den bewährten Händen von Neal H. Moritz, Michael Fottrell und Diesel.

Fazit

Von Beginn an haben wir die volle Kanne Action und auch der gewollte Witz kommt im achten Teil der FAST & FURIOUS-Reihe nicht zu kurz. Wie viel Spass einem der Film wirklich bringt, hängt in diesem Fall vor allem davon ab mit welcher Vorstellung und auch Einstellung man rein geht.

Charlize Theron ist eine erfrischende Bösewichtin. Was die Darstellung der Cyberkriminalität angeht, sollte man das vielleicht nicht zu genau nehmen – auch wenn ich es schön finde, dass in diesem Teil die „besten“ Hacker, sowohl auf der guten als auch auf der bösen Seite, mal weiblich sind.

Das Problem ist, dass es teilweise unglaublich crazy wird und ich manchmal kopfschüttelnd im Kino saß – und mich gefragt habe ob das noch ein Film oder Computerspiel ist. Aber hey – Realismus ist hier vielleicht einfach unangebracht und im Großen und Ganzen kann man bei dem Film echt Spaß haben… man darf halt nicht zu genau drüber nachdenken.

Bildgewaltige Locations (auch wenn die meisten davon am Computer entstanden sind), Herzschmerz, jede Menge Familie und alte Bekannte und auch der ein oder andere Lacher ist in jedem Fall drin.

FAST & FURIOUS 8 – noch actionreicher, noch abgedrehter und für eingefleischte Fans auf jeden Fall sehenswert.

Fazit: Ein Film, mit guter Besetzung, der auf der großen Leinwand besser zur Geltung kommt als im Heimkino. 7 von 10 Punkten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.