Ein guter Mensch

Ein Guter Mensch – Serientipp!

Die türkische Serie EIN GUTER MENSCH ist bereits seit längerem auf Amazon Prime verfügbar. Seit kurzem, können auch Nicht-Prime-Mitglieder in den Genuss kommen: die ARD Mediathek, zeigt die Serie dabei sowohl in der deutschen Synchro-Fassung als auch im türkischen Originalton! Ich hab für euch mal reingeschaut und abgecheckt, ob es sich lohnt.

Zum Inhalt von EIN GUTER MENSCH

Die zwölf Episoden à ca. 60 Minuten handeln vom 65-jährigen Agâh, der an Alzheimer im Frühstadium leidet. Nun will er altes Unrecht sühnen, bevor er dieses vergisst. Vor vielen Jahren wurde in seinem Heimatort ein schreckliches Verbrechen begangen, das vertuscht werden konnte. Agâh will die Schuldigen finden und aus dem Verkehr ziehen, ehe er seinen Verstand verliert.

Das erschütternde Crime-Drama handelt von der sexuellen Ausbeutung junger Mädchen, vom Phänomen der Kinderehen, der Unterdrückung der türkischen Roma und dem gesamtgesellschaftlichen Vergessen derer, denen Unrecht geschieht. Drehbuchautor Hakan Günday arbeitet daher bewusst mit der Alzheimer-Erkrankung Agâhs, um dieses gesellschaftliche Vergessen zu transportieren.

Meine Review der Serie

Die erste Folge war ein Kampf. Ich arbeite nebenbei an einem Bügelperlenprojekt. Normalerweise perfekt zu nebenbei Serien schauen – zumindest wenn in diesen gesprochen wird und man darum nicht permanent zu 100 % am Bildschirm kleben muss. Aber in dieser Auftaktfolge wurde tatsächlich eher sparsam gesprochen. Das Tempo war langsam, die Musik war laut und wirkte deplatziert – viel zu laute Elektroklänge untermalen einen Rentner, der Alzheimer hat.

Nach Folge eins, war ich also nur bedingt gewillt, dieser komischen Serie eine weitere Chance zu geben. Aber ok, schauen wir mal weiter. Und bereits in der nächsten Folge nahm die Handlung etwas mehr Fahrt auf. Die Richtung, in die wir uns bewegen, wurde klarer. Irgendwo, wie wenn du Dexter bei Trendyol (türkisches Fast-Fashion-Unternehmen) bestellst.

Emsig ernährt sich das Eichhörnchen

Doch der aus der Zusammenhang beschriebene Tiefgang, rund um kulturelle Verdrängung und sexuelle Ausbeutung, der lässt bei EIN GUTER MENSCH tatsächlich ziemlich lange auf sich warten. Stattdessen sehen wir folgenlang ein Katz-und-Mausspiel, bei dem die Polizei ziemlich ratlos im Dunkeln stachert. Vor allem die junge Polizistin Nevra, steht dabei im Mittelpunkt. Denn der erste Serienmörder der Türkei hinterlässt auf jeder Leiche eine Botschaft – und zwar direkt an sie.

Der Storyaufbau von EIN GUTER MENSCH offenbart erst im Nachgang seine gute Strukturierung. Das anfangs als „zu langsam“ wahrgenommene Tempo, zeigt sich viel mehr als „sanfte Einführung“. Es wird sich Zeit gelassen, die Charaktere auszuschraffieren und die Umgebung kennenzulernen. Die wiederkehrende Elektronikmusik sowie die Farbgestaltung verschwimmen zunehmend und geben ein kohärentes Bild wieder. Zwischen altem und jungem, vergessen und nicht vergessen wollen.

Mein Fazit

Die Serie EIN GUTER MENSCH ist ein echter Geheimtipp. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich zugegebenermaßen sonst eher im US-amerikanischen Mainstream rumtreibe, aber ohne konkreten Hinweis auf den Start in der ARD-Mediathek, hätte ich die Serie nie entdeckt. Und dabei ist sie bereits August 2021 auf Amazon zu finden gewesen! Komplett an mir vorbeigegangen.

Wer nun also mal etwas über den disneyfizierten Tellerrand blicken möchte und gutes Storytelling schätzt, der sollte unbedingt einschalten. Ich gebe EIN GUTER MENSCH 9 von 10 Punkten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.