Barkskins National Geographic

Review: Barkskins

Am 10. August feiert die neue historische Dramaserie „Barkskins – Aus hartem Holz“ ihre deutsche TV Premiere auf National Geographic sowie dem FOX Channel via SKY. Die von National Geographic produzierte Serie basiert auf dem Pulitzer Preis-prämierten Roman gleichen Namens.

Zum Inhalt von BARKSKINS

Die historische Dramaserie „BARKSKINS – Aus hartem Holz“ erzählt von den mühsamen Bestrebungen französischer Siedler im 17. Jahrhundert, an der kanadischen Grenze eine Zivilisation in den endlosen nordamerikanischen Wäldern zu errichten. Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Roman von Pulitzer-Preisträgerin Annie Proulx und führt in das von Konflikten zerrissene Neufrankreich der 1690er Jahre: In den französischen Kolonialgebieten, die sich über weite Teile der heutigen Vereinigten Staaten und Kanadas erstreckten, erscheint die Autorität von König und Gesetz so weit entfernt wie Mond und Sterne.

Stattdessen gilt das Recht des Stärkeren − so wie in Wobik, einer kleinen Siedlung in der Provinz Quebec. Nach einem mysteriösen Massaker an Siedlern drohen die schwelenden Konflikte zwischen den Ureinwohnern, Franzosen und Engländern zu einem offenen Krieg zu führen.

Meine Review

Ich glaube das ist meine erste Serie von National Geographic. Showrunner ist Elwood Reid von dem ich auch noch nichts gesehen habe. Vielleicht liegt es daran, dass ich mit dem Ton der Serie nicht ganz warm wurde. Das interaktive Pressekit von BARKSKINS, welches uns zugestellt wurde sah spannend aus und fixte mich hinreichend an. Aber beim zuschauen wollte der Funke dann dennoch nicht ganz entfachen.

Das Produktionsniveau scheint hoch, die Kostüme, Kulissen, Schauspieler – alles strahlt durchaus Können aus. Aber inhaltlich war da einfach zu wenig Spannung für mich. Klar sehen wir hier eine Geschichte, die nicht unbedingt bereits erzählt wurde. Ich kenne viele Geschichten über Amerikanischen Siedler und die zukünftigen USA. In Sachen Neufrankreich und Kanada war dies für mich auch Neuland. Trotzdem sind die Grundkonflikte irgendwie die gleichen. Indianer maßen sich an ihr Land zu verteidigen. Siedler beefen sich gegenseitig an. Frauen werden wie Dreck behandelt.

Für Historienfans ist die Serie sicher dennoch ein Highlight da sie hier vermutlich etwas neues zu sehen bekommen. Für den seichten Zuschauer der doch ab und zu etwas Bäm Bäm und Klamauk am Abend braucht um nicht einzuschlafen vielleicht eher nicht.

Ich gebe 6 von 10 Punkten für die unumstritten aufwendige und tolle Produktion und Schauspieler.

EDIT: Viele National Geographic Inhalte sind zwar auf Disney+ zu finden, und Disney steckt natürlich irgendwie hinter NatGeo, dennoch wird es die Serie hierzulande nicht dort zu sehen geben. Stattdessen fand die Premiere am 10.08.2020 als Simulcast auf dem FOX Channel sowie National Geographic statt. Die 8 Folgen laufen danach linear auf National Geographic und sind im Anschluss per Abruf auf Sky Go, Sky On Demand, Sky Ticket sowie in den Megatheken von MagentaTV, UPC Schweiz sowie Vodafone Select und GigaTV verfügbar.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.