SKY ROJO

Review zu SKY ROJO (Netflix)

Am 19. März startet auf NETFLIX die neue Serie von Álex Pina, dem Macher des spanischen Megahits HAUS DES GELDES. Die Serie mit dem Namen SKY ROJO begleitet drei Prostituierte auf der Flucht vor ihrem Zuhälter. Die acht adrenalingeladenen Folgen á 25 Minuten stehen direkt zum Bingen zur Verfügung.

Zum Inhalt von SKY ROJO

Düsterer Humor, eine gesunde Portion Action und pures Adrenalin: Coral, Wendy und Gina suchen die Freiheit. Und sind deshalb auf der Flucht vor Romeo, ihrem Zuhälter aus dem Club Las Novias, und seinen Handlangern Moisés (Miguel Ángel Silvestre) und Christian (Enric Auquer). Auf ihrer rasanten, chaotischen Reise müssen sich die Frauen Gefahren aller Art stellen und jede Sekunde so leben, als wäre es die Letzte.

Meine Review

Zunächst lässt sich nur sagen, dass der Genremix durchaus unterhält. Das lässt sich nicht von der Hand weisen. Ich habe, zugegebenermaßen, HAUS DES GELDES nicht gesehen und kann daher schlecht vergleichen. Alles in allem passt die von den Machern gefällte Beschreibung „Latin Pulp“ aber sehr gut. SKY ROJO erinnert an Tarantino, Rodriguez und Co. Schnelle Cuts, Adrenalin, Drogen, schöne Frauen, Bäm Bäm Bäm.

Doch wie auf einer Achterbahn geht es dann auch bergab. Wobei ich jetzt nicht per se sagen will, dass ich jetzt über schlechte Unterhaltung reden werde. Aber ich rede über schwere Kost. Vielleicht fällt mir so das bei anderen genreverwandten Inhalten aus dem Kriminalitätsmilieu weniger auf. Doch der Sexindustrie fühle ich mich durch diverse Bekanntschaften eher verbunden. Daher fällt es mir schwer, SKY ROJO zu sehen und nicht daran zu denken:

Das ist die Realität vieler Frauen!

Und wir sehen hier „coole“ Unterhaltung und sehen das Ganze von der Sicherheit unseres Sofas aus. Doch für viele Frauen in vergleichbaren Situationen ist es harter Alltag und zu oft ein Todesurteil. Es fällt mir schwer, diese Glamorisierung von Gewalt und Zwangsprostituion als reine Unterhaltung zu sehen. Vielleicht ist es daher einfach nötig, vorm Einschalten eine klare Triggerwarnung auszusprechen. SKY ROJO zeigt keine expliziten Gewalt oder Sexszenen, trotzdem sind die Schicksale nicht nur für die Charaktere teilweise schwer zu ertragen.

Sexarbeit hat aber nicht nur solche Schattenseiten! Wenn euch positive Beispiele interessieren, die dennoch gut unterhalten, empfehle ich auf jeden Fall SECRET DIARIES OF A CALLGIRL und tatsächlich Staffel zwei von BONDING, die eine deutliche Verbesserung zur Ersten darstellt!

Mein Fazit

Na zurück zum Unterhaltungswert, denn zu viel Ernsthaftigkeit drückt hier nur die Lockdown Stimmung! Ich wiederhole deutlich: Wenn euch die Thematik nicht triggert, ist SKY ROJO eine unterhaltsame und spannende Serie! Ich werde auch definitiv weiter schauen, da mir für die Review lediglich die ersten vier Folgen zur Verfügung standen. Mich interessiert, ob und wie sich das Blatt noch wendet. Die Charaktere sind ansprechend mit dem nötigen (obgleich klischeelastigen) Tiefgang. Es freut auch mit Miguel Ángel Silvestre ein altbekanntes Gesicht aus Netflix‘ SENSE8 wiederzusehen.

Ich gebe SKY ROJO 6 von 10 Punkten, da für mich das ungute Gefühl dem Unterhaltungsfaktor überwogen hat. Das ist hier aber sicherlich kein allgemeingültiges Fazit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.